10. April 2019 Diskussion/Vortrag E-Mobilität als Scheinalternative

Vortrag mit Dr. Winfried Wolf

Information

Veranstaltungsort

Georg Buch Haus
Wellritzstr. 38a
65183 Wiesbaden

Zeit

10.04.2019, 19:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Commons / Soziale Infrastruktur, Sozialökologischer Umbau

Zugeordnete Dateien

Der Autoverkehr in Mainz nimmt Jahr für Jahr zu. Die Tagungshöchstwerte bei Feinstaub, Ozon und Stickstoffoxiden überschreiten immer wieder die zulässigen Grenzwerte. Was tun? Weiter so?

Ein Aussitzen des Problems wird die Städte noch unwirtlicher werden lassen. Ein Fahrverbot? Für welche Kategorien? Alte Autos? Nur Dieselfahrzeuge? Das Problem der Luftverschmutzung, der Lärmbelästigung und der Verödung der Städte durch die erdrückende Gegenwart von Blech und Asphalt wird nicht dadurch gelöst, dass mal dieser, mal an jener Schraube gedreht.

Es geht um mehr als Lärm, Blech und Asphalt. Es gibt nur eine realistische Lösung:
Den ÖPNV zum Nulltarif und seinen massiven Ausbau! Es geht um die Fragen: Wie wollen wir in den nächsten Jahrzehnten leben? Welchen Beitrag kann Mainz leisten, um dem Klimawandel zu begegnen. Und nicht zuletzt darum, einen Vorschlag auf den Tisch zu legen, der zum ersten Mal den Bewohnern der Städte zugutekommt, die immer schon mit einem schmalen Budget auskommen müssen.

Tarifloser ÖPNV ist wirkungsvolle Klimapolitik: Anstelle von Dieselsubventionen, milliardenschweren Ausbaumaßnahmen und Dauerreparaturen des Straßensystems oder auch den Subventionen in den Klimakiller Elektroauto ist der ÖPNV zum Nulltarif die erste Form praktischer kostensparender Klimapolitik im Verkehrssektor. Der ÖPNV zum Nulltarif ist das Verkehrskonzept der Zukunft - nur auf diesem Weg kann eine allgemeine Verkehrswende gelingen.

Zu diesen Fragen haben wir den Verkehrsexperten Winfried Wolf mit dem Thema: Sackgasse Autogesellschaft - Welche Interessen stehen dahinter? Wie kommen wir da heraus und was ist die Alternative?

Veranstalterinnen sind die Ökosozialistische Initiative Mainz-Wiesbaden, attac Mainz/Wiesbaden, KlimaAktion Mainz, Die Linke, linksjugend [solid] und die Rosa-Luxemburg-Stiftung RLP und Hessen.

Standort

Kontakt

Sebastian Frech

Regionalbüroleiter Rheinland-Pfalz, Rosa-Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz

Telefon: (06131) 6274703