5. November 2022 Seminar Zusammen lesen: Frigga Haug

Marxistischer Feminismus

Information

Veranstaltungsort

Gängeviertel - Fabrique Seminarraum im IV. Stock (über Speckstraße)
Valentinskamp 34a
20355 Hamburg

Zeit

05.11.2022, 12:00 - 17:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Soziale Bewegungen / Organisierung, Demokratischer Sozialismus, Gesellschaftstheorie, Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

Zusammen lesen: Frigga Haug

Frigga Haug, Soziologin und Philosophin, ist eine zentrale Figur der bundesdeutschen Linken. Ein frühes Mitglied im Sozialistischen Deutschen Studentenbund, Mitarbeiterin der Zeitschrift das Argument, war sie eine der ersten Aktivistinnen der zweiten Frauenbewegung in Westberlin. Ihre Erfahrung als Marxistin und als Feministin flossen in Konzeptionen eines Marxistischen Feminismus ein. Ihre politischen und wissenschaftlichen Arbeiten drehen sich um die Angelpunkte von weiblicher Vergesellschaftung und Frauenpolitik, marxistischer Theorie und Lern- und Bildungspolitik. Sie publizierte umfangreich zu Arbeit und Automation, Geschlechterverhältnissen und weiblicher Sozialisation und Erfahrung, marxistischer Theorie und kollektiver Erinnerungsarbeit. Sie ist Mitglied der Partei Die Linke, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac sowie im wissenschaftlichen Beirat der Rosa Luxemburg Stiftung und im Kuratorium des Instituts Solidarische Moderne.

Bis 2001 war Frigga Haug Professorin an der Hochschule für Wirtschaft und Politik. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift Das Argument und des Historisch-kritischen Wörterbuch des Marxismus. Das Seminar will sich einem der zentralen Themen Frigga Haugs, dem marxistischen Feminismus, auf eine einführende Art nähern. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Zur Webseite von Frigga Haug

Seminarleitung: Iris Nowak - sie ist zurzeit freiberuflich als Sozialökonomin tätig und forscht zu Arbeit und Geschlechterverhältnissen, sozialen Konflikten im Pflegebereich, privatförmiger Sorgearbeit und Digitalisierung.


  • Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich! Deshalb bitte obenstehendes Anmeldeformular ausfüllen und senden an: anmeldung@rls-hamburg.de
  • Bitte beachten: Aus Solidarität mit den anderen Teilnehmenden bitten wir um die Einhaltung folgender Maßnahmen.

Für die Teilnahme ist ein tagesaktueller negativer Corona-Test erforderlich. Im Veranstaltungsraum ist eine FFP2-Maske zu tragen.

 

Ein Workshop in unserer Reihe "Zusammen lesen".
Gefördert durch Mittel der Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg.

Standort

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705