11. Oktober 2019 Tagung/Konferenz Der Aufstieg Chinas und die Krise des neoliberalen Kapitalismus

ISW Konferenz 2019

Information

Veranstaltungsort

Anton-Fingerle Zentrum
Schlierseestraße 47
81539 München

Zeit

11.10.2019, 19:00 - 12.10.2019, 17:30 Uhr

Themenbereiche

Ostasien

Zugeordnete Dateien

Bei der Konferenz geht es darum, die globalen Zusammenhänge des Aufstiegs Chinas zur Weltmacht und die krisenhafte Entwicklung der kapitalistischen Zentren, insbesondere der USA zu beleuchten.

Programm:

Freitag, 19.00 – 21.00 Uhr:

  • Walter Baier, transform Europe: Grußwort
  • Dr. Werner Rügemer, Publizist: Der neue Systemkonflikt zwischen dem US-geführten Westen und der Volksrepublik China: Entwicklungslogiken und globale Bedeutung

Samstag, 9.35 – 17.30 Uhr:

Die sozio-ökonomische Perspektive Chinas, Sozialistische Marktwirtschaft – Staatskapitalismus – Mischsystem – neoliberale Konvergenz?

  • Prof. Ding Xiaoqin, President der Shanghai Academy of New Silk Road: Economic Development China
  • Prof. Hu Leming, Deputy Director des Institute of Economics, Chinese Academy of Social Sciences
  • Prof. Yang Hutao: Institute of Economics, Chinese Academy of Social Science
  • Wolfgang Müller, Autor und China-Experte: US-Wirtschaftskrieg, EU-Ambivalenz: Wie der Westen den Aufstieg Chinas stoppen will
  • Ingar Solty, Politikwissenschaftler, Referent der Rosa-Luxemburg-Stiftung: Die organische Krise des Kapitalismus und die Zukunft der Linken

Eintritt: 8,00 / 5,00 Euro

Kontakt: son.schmid@t-online.de

Veranstalter: isw-Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V. in Kooperation mit transform-Europe.
Mitveranstalter: Asien-Referat der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Standort

Kontakt

Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 89 51996353