26. November 2019 Diskussion/Vortrag #2 VISION

Salon Bildung Wien Edition

Information

Veranstaltungsort

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19
1080 Wien

Zeit

26.11.2019, 19:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Bildungspolitik

Zugeordnete Dateien

#2 VISION

Ausgabe #2 VISION

Am 26.11.2019 geht es um die VISION. Unter dem Titel "back to the future- politische Bildung und Hoffen ohne Garantie" wird María do Mar Castro Varela zu Gast sein. Maria do Mar Castro Varela ist eine
inspirierende und kritische politische Theoretikerin und Professorin für Soziale Arbeit und Allgemeine Pädagogik an der Alice-Salomon- Hochschule Berlin => https://www.ash-berlin.eu/hochschule/lehrende/professor-innen/prof-dr-maria-do-mar-castro-varela/

Sie wird mit uns darüber sprechen, wie Utopien und Phantasie erst die Hoffnungen mobilisieren, die sonst in der Kälte des Pragmatismus erstarren. Diesmal sehen wir uns im Volkskundemuseum.

 

>>>SALON BILDUNG Wien Edition<<<

Der Verein "Forschung und Bildung in Bewegung" (FBB) präsentiert ein Format politischer Bildung: den SALON BILDUNG Wien Edition. Ähnlich seiner Schwester in Berlin laden wir Gäste zum Gespräch ein, die auf besondere Weise Bildung mit Theorie, Aktivismus mit Lernen oder parlamentarische Arbeit mit Kritik verbinden. Mit dem SALON wollen wir den Austausch im lockeren Rahmen nutzen, um Beziehungen zu knüpfen, Bündnisse zu entwerfen und das Gemeinsame im Unterschied zu besprechen. Wir werden die Selbstkritik zum Anfangspunkt machen und sie gegen die Eitelkeiten der ständigen Abgrenzung zu nutzen. Wir werden voneinander und miteinander lernen. So bedrohlich die Zeit, so zärtlich und so stark werden die Bande sein, die wir dagegen knüpfen. Nutzt gern #salonbildung und verbreitet das Wort!

Wir beginnen am 05.11.2019 mit #1 WUT – Eine kritische Bestandsaufnahme zur aktuellen Situation politischer Bildung in Österreich. Ohne den Zwang zum pragmatischen Vorschlag werden wir kollektiv moderierend durch den Abend führen, um die Wut auf das Schlechte anschaulich zu machen, sie konkreter benennen und festhalten.

Standort

Kontakt

Dr. Marcus Hawel

Referent Bildungspolitik/Förderprogramm, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310457