2. November 2017 Film Reise in den Herbst – alles wie gehabt oder Zeitenwende?

Regisseur Martin Keßler im Gespräch

Information

Veranstaltungsort

Arbeitskammer des Saarlandes
Fritz-Dobisch-Str. 6-8
66111 Saarbrücken

Zeit

02.11.2017, 18:30 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Reise in den Herbst – alles wie gehabt oder Zeitenwende?

„Januar 2017. Ich sitze im Zug von Frankfurt nach Koblenz. Meine ,Reise in den Herbst‘ beginnt:

Zu Marine Le Pen und Frauke Petry. Angela Merkel und Martin Schulz. Der Schweizer Soziologe Jean Ziegler erklärt mir die ,kannibalische Weltordnung‘ und Opel-Arbeiter zeigen mir ihre Fabrik, die platt gemacht wurde. Ich treffe ,Einfache Leute‘, die ihre Miete kaum noch zahlen können und Andreas Ehrholdt, der einst die Hartz-IV-Proteste begann. Spreche mit Europa-Begeisterten von ,Pulse of Europe‘ und Nürnberger Berufsschülern, die die Abschiebung ihres Klassenkameraden verhindern wollen. Und ich treffe ,Revolutions-Romantiker‘ mit einer Kanone und Holzgewehren, die auf einen grundlegenden Umsturz hoffen. Dann der G-20-Gipfel in Hamburg. Da komme ich gerade von der Beerdigung Helmut Kohls.“

Regisseur Martin Keßler im Gespräch

Eine Veranstaltung der Arbeitskammer des Saarlandes, attac-Saar, Arbeitnehmer gegen Rechtsextremismus und Peter Imandt Gesellschaft/Rosa Luxemburg Stiftung

 

Standort