19. Oktober 2017 Lesung/Gespräch «In Hörweite von Stuart Hall. Gesellschaftskritik ohne Gewähr»

Linke Literatur im Gespräch

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

19.10.2017, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftliche Alternativen

Zugeordnete Dateien

«In Hörweite von Stuart Hall. Gesellschaftskritik ohne Gewähr»
Professor Stuart Hall CC BY-NC-ND 2.0, The Open University

Ulrike Hempel und Uwe Michel diskutieren mit den Herausgeber_innen Maria Backhouse und Stefan Kalmring über Schnittstellen zwischen Antirassismus, Feminismus und einem undogmatischen Marxismus.

Stuart Hall war ein eingreifender Denker, dessen Impulse unverzichtbar sind für postkoloniale Kritik, für Medien- und Kulturanalysen wie auch für die Weiterentwicklung gesellschaftskritischer Analysen. Was bedeutet eine Arbeit «in Hörweite von Stuart Hall» für diverse Fragestellungen und Untersuchungsgebiete? Die Autor_innen dieses Sammelbandes zeigen die Fruchtbarkeit seiner Forschungen und Interventionen etwa in den Bereichen der Rassismus-, Ideologie- und Medientheorie. Die Beiträge greifen auch Halls Anliegen auf, einen «Marxismus ohne Gewähr» weiterzuentwickeln, eine Perspektive, die sich anderen Ansätzen nicht verschließt, sondern sie an ihren starken Punkten integriert, um sich selbst zu verändern und lernfähig zu bleiben. Stuart Halls Analysen sind unentbehrlich für aktuelle Gesellschaftsanalysen.

Standort

Kontakt

Uwe Michel

Bibliothekar /stellv. Bereichsleiter, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-166