27. Januar 2021 Lesung/Gespräch «Verstummte Stimmen» - Stuttgarter Theater im Nationalsozialismus

Videoporemiere zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Information

Veranstaltungsort

Online / Livestream

Zeit

27.01.2021, 19:00 - 19:22 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Online/Livestream

Zugeordnete Dateien

«Verstummte Stimmen» - Stuttgarter Theater im Nationalsozialismus

Lesung mit Monika Lange-Tetzlaff und Robert Tetzlaff (Antiquariat Buch & Plakat Stuttgart)
Livepremiere am 27.01.2021 um 19:00 Uhr auf unserem Youtube-Kanal.


Auch wenn heute kaum jemand darüber spricht, wurden auch am Württembergischen Staatstheater Künstler/-innen Opfer der nationalsozialistischen Kulturpolitik. Überwiegend betraf dies jüdische Mitglieder des Staatstheaters. Betroffen waren sowohl Solisten als auch Chormitglieder, Sänger/-innen, Tänzer/-innen wie Suse Rosen, Schauspieler wie Fritz Wisten oder Regisseure wie Harry Stangenberg.

Trotz einiger Gedenktafeln und Stolpersteine, die an die verfolgten Künstler/innen erinnern, sind die meisten von ihnen weitgehendst vergessen.

Mit dieser Lesung wollen wir an sie und ihr Wirken erinnern und dem Vergessen entgegentreten. Gleichzeitig zeigen wir auf, dass der Antisemitismus lange vor den Nazis eine starke zerstörerische Kraft war und man es damals leider versäumte, ihr energisch entgegen zu treten.

Monika Lange-Tetzlaff und Robert Tetzlaff betreiben in Stuttgart das Antiquariat Buch & Plakat und bieten Stadtspaziergänge und kulturell-politische Veranstaltungen an.

Die Lesung ist ein ca. 20-minütiger Auszug aus einer längeren Lesung, die wir als Präsenzveranstaltung am 16.04.2021 um 19 Uhr im Bürgerhaus Stuttgart West anbieten.

Veranstaltung in Kooperation mit Antiquariat Buch & Plakat Stuttgart

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: +49 711 99797090