14. Mai 2022 Seminar FÄLLT AUS: Zusammen lesen: Leo Kofler

Seminar für Einsteiger*innen

Information

Veranstaltungsort

Hamburg
20355 Hamburg

Zeit

14.05.2022, 10:00 - 16:00 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Soziale Bewegungen / Organisierung, Gesellschaftstheorie, Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

FÄLLT AUS: Zusammen lesen: Leo Kofler

Leider fällt die Veranstaltung aus und findet nicht wie geplant statt!

Kennen sie Kofler? Einführender Workshop zu Leben und Werk eines verdrängten Marxisten

Der deutsch-österreichische Gesellschaftstheoretiker und Sozialphilosoph Leo Kofler (1907-1995) war ein herausragender Vertreter des deutschen Nachkriegsmarxismus und eines deutsch-deutschen Linkssozialismus. Mit seinem Versuch, die marxistische Theorie den Erfahrungen des 20. Jahrhunderts entsprechend weiterzuentwickeln und die sozialistische Bewegung auf die Höhe der neokapitalistischen Zeit zu heben, machte sich der an Max Adler und Georg Lukács geschulte „heimatlose Linke“ seit den 1950er Jahren zu einem wichtigen Vermittler von alter Arbeiterbewegung und Neuer Linker. Mit seinen Arbeiten zur marxistischen Theorie, zur Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft und zum Neokapitalismus, zur philosophischen Anthropologie und zur Ästhetik legte Kofler zudem ein beeindruckend vielfältiges Werk vor, das in vielem noch heute beachtenswert und bedenkenswert ist. In dem Seminar soll es (anhand von ausgewählten Texten) um Koflers Denken und die anhaltende Aktualität dieses sozialistischen Humanisten gehen. Gezeigt wird auch ein Dokumentarfilm über ihn.

Christoph Jünke lebt und arbeitet als Historiker in Bochum. Er ist Vorsitzender der Leo Kofler-Gesellschaft (www.leo-kofler.de) und, unter anderem, Autor einer umfangreichen Biografie Koflers (Sozialistisches Strandgut – Leo Kofler: Leben und Werk 1907-1995, Hamburg: VSA 2007) und der stärker philosophischen Einführung Leo Koflers Philosophie der Praxis. Eine Einführung (Hamburg: Laika 2015).

 

Ein Workshop in unserer Reihe "Zusammen lesen"


Gefördert durch Mittel der Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg.


▸Die Veranstaltung findet – nach derzeitigem Stand der Hamburger CoronaEindämmungsverordnung unter 2G plus - Bedingungen statt. Aktuelles dazu auch unter https://www.hamburg.de/verordnung/

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705