12. August 2020 Exkursion Stadt im Fluss - Veränderung und Bewegung am Hafen

Ein Rundgang durch das elbnahe St. Pauli Süd

Information

Veranstaltungsort

S-Bahn Reeperbahn
20359 Hamburg

Zeit

12.08.2020, 17:30 - 19:30 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Soziale Bewegungen / Organisierung, Globalisierung, Kapitalismusanalyse, Stadt / Kommune / Region

Kosten

Normalpreis: 5,00 €

Zugeordnete Dateien

Stadt im Fluss - Veränderung und Bewegung am Hafen

Das Leben entlang der Elbe ist nicht dem ersten Wandel unterzogen. St. Pauli war lange Zeit ein Wohnort, der  von industrieller Arbeit bestimmt war z.B. im Hafen oder der St. Pauli Brauerei.

Während des Nationalsozialismus sollte der Hafenrand zur "Perlenkette" umgebaut werden. Dies wurde nie umgesetzt, aber in den 1960er und 1970er Jahren werden die Pläne für den flächendeckenden Abriss von v.a. St. Pauli Süd wieder aufgenommen. Doch die der Widerstand dagegen mit  Hausbesetzungen und Nachbarschaftskämpfen kann die Pläne verhindern und prägt den Stadtteil nachhaltig.

In Zeiten der Globalisierung hat sich die Arbeitswelt auch auf St. Pauli verändert und die Spuren der Gentrifizierung des Stadtteils sind hier deutlich zu spüren. Gleichzeitig ist der Zusammenhalt gegen Verdrängung einkommensschwacher BewohnerInnen hier stärker ausgeprägt als im Rest der Stadt. Die Frage nach dem Recht auf Stadt wird hier von vielen Initiativen laut gestellt.

Der Historiker und Stadtteilaktivist Martin Reiter gewährt  bei einem Rundgang durch St. Pauli Süd Einblicke in die gegensätzliche Geschichte des elbnahen Wohnens in den letzten 80 Jahren und beleuchtet dabei vor allem auch die selbstbestimmten Kämpfe in der Nachbarschaft gegen Verdrängung und Gentrifizierung bis heute. 

Während des Rundgangs stellen wir den Teilnehmer*innen eine Audio-Guide-Anlage zur Verfügung. Aus hygienischen Gründen bitten wir, nach Möglichkeit einen eigenen Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitzubringen.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung  mit obenstehendem Formular ist erforderlich unter anmeldung@rls-hamburg.de.

Teilnahmegebühr: 5€ (wird vor Ort eingesammelt).

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

 

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705