22. Mai 2022 Exkursion Antimilitaristischer Rundgang entlang des "Westwalls"

Eine Wanderung mit Dr. Klaus Becker

Information

Veranstaltungsort

Steinfeld, Sportplatz
76889 Steinfeld

Zeit

22.05.2022, 10:00 - 16:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte

Zugeordnete Dateien

Antimilitaristischer Rundgang entlang des "Westwalls"

<o:p>Antimilitarisitischer Rundgang: „Die Rolle des Westwalls im zweiten Weltkrieg“</o:p>

<o:p></o:p> 

<o:p>2022 jährte sich zum 77 mal das Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Vorbereitungen begannen bereits 1935 mit der Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht, der ab 1936 die Errichtung des sogenannten Westwalls an der Grenze zu Frankreich, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden folgte. Der scheinbar defensive Charakter dieser Militäranlagen schuf 1939 die Vorausetzungen für den Überfall auf Polen, der die Katastrophe des Zweiten Weltkriegs einleite. In Steinfeld werden im Rahmen einer geführten Begehung entlang der Westwallruinen uns dessen Geschichte zwischen 1936 und 1940 und wieder ab 1944 verdeutlichen und darüberhinaus diskutieren, wie weit die Erhaltung solcher ehemaliger Militäranlagen heute sowohl aus ökologischer wie pädagogischer Sicht sinnvoll ist.   </o:p>

<o:p>Die Führung beginnt um 10 Uhr und dauert ca. zwei Stunden. Im Anschluss ist eine gemeinsame Einkehr (nur Selbstzahler) geplant.</o:p>

<o:p></o:p> 

<o:p>Dr. Klaus Becker ist stv. Leiter des Stadtarchivs Ludwigshafen, Historiker und Autor.</o:p>

<o:p></o:p> 

<o:p></o:p> 

<o:p>Treffpunkt: Der Parkplatz am Sportplatz in Steinfeld
 

</o:p>

Fahrgemeinschaften von Saarbrücken aus sind möglich!

Kontakt

Peter Imandt Gesellschaft/Rosa Luxemburg Stiftung Saarland

Telefon: 0681 5953892