5. Juli 2017 Diskussion/Vortrag Im Bann der Plattformen

Die nächste Runde der Netzkritik

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

05.07.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Kultur / Medien

Zugeordnete Dateien

Im Bann der Plattformen

Die digitale Welt im Post-Snowden-Zeitalter: Wir wissen, dass wir unter Überwachung stehen, aber machen weiter, als ob es nichts zu bedeuten hätte. Obwohl Unternehmen wie Facebook, Google und Amazon unsere Privatsphäre immer stärker infiltrieren, bleibt die Nutzung der sozialen Medien ungebrochen – unterstützt durch immer kleinere Geräte, die sich fest in unseren Alltag eingenistet haben. Wir sind hin- und hergeworfen zwischen Angst vor Abhängigkeit und verdeckter Obsession.

Der niederländische Medientheoretiker Geert Lovink taucht in die paradoxe Welt der neuen digitalen Normalität ein: Wohin bewegen sich Kunst, Kultur und Kritik, wenn sich das Digitale immer mehr in den Hintergrund des Alltags einfügt? Von der Selfie-Kultur, über die Internet-Fixierung des amerikanischen Schriftstellers Jonathan Franzen, das Internet in Uganda, die Ästhetik von Anonymous und die Anatomie der Bitcoin-Religion: Wird die Geldschaffung durch Cyber-Währungen und Crowdfunding zu einer Neuverteilung des Reichtums beitragen oder die Kluft zwischen reich und arm eher vergrößern? Was wird in diesem Zeitalter des Freien das Einkommensmodell der 99% sein? Geert Lovink zeichnet nicht einfach ein düsteres Bild der leeren Wirklichkeit einer 24/7-Kommunikation, sondern zeigt auch radikale Alternativen hierzu auf.

Vortrag und Diskussion mit Geert Lovink und Carolin Wiedemann; Moderation: Krystian Woznicki

  • GEERT LOVINK niederländischer Medientheoretiker, Internetaktivist und Netzkritiker, ist Leiter des Institute of Network Cultures an der Hochschule von Amsterdam und Professor für Medientheorie an der European Graduate School.
  • CAROLIN WIEDEMANN ist Journalistin und Soziologin. Sie schreibt über Kontrollgesellschaften, Migrationspolitik und Protest u.a. für das Feuilleton der FAS, das Missy Magazin und analyse&kritik. Ihre Doktorarbeit zur Frage nach der Subversion in Zeiten der Informatisierung ist 2016 bei transcript erschienen.
  • KRYSTIAN WOZNICKI Journalist und Kurator, ist Herausgeber der Berliner Gazette.

Veranstaltung in Kooperation mit dem Projekt «Friendly Fire» der Berliner Gazette.

Standort

Kontakt

Patrick Stary

Social Media/ Adressdatenbank/ Digitaler Wandel, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 455