20. September 2021 Seminar Reihe Klassenanalyse - Klassenfrage

Teil 2: Ansätze und Debatten der Gegenwart

Information

Veranstaltungsort

Web-Veranstaltung

Zeit

20.09.2021, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

Das Thema des Abends ist eine Text von Mario Candeias zur aktuellen Klassenanalyse (2021), angereichert mit zwei Aufsätzen über empirische Erkenntnisse.

Interessierte können jederzeit zu der Reihe hinzukommen. Eine Anmeldung ist notwendig unter: peterbierl@gmx.de Material und der Zugang zur digitalen Veranstaltung wird dann verschickt.

Wir beschäftigen uns mit der Frage nach dem revolutionären Subjekt. Um Missverständnisse zu vermeiden: Es handelt sich weder um eine Vortragsreihe noch eine Einführungsreihe. Wir sind ein Arbeitskreis. Im ersten Abschnitt der Reihe wollen wir uns einen knappen Überblick über die Ansätze von Marx bis Bourdieu verschaffen. Im zweiten Teil ab Herbst 2021 werden wir anhand einzelner Texte über Ansätze aus der Gegenwart diskutieren.

Diese Reihe des Arbeitskreises Gesellschaftskritik findet in Kooperation mit dem DGB-Bildungswerk Bayern und dem Kurt-Eisner-Verein / Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern statt. Dieses Konzept verändern wir laufend.

Der Arbeitskreis Gesellschaftskritik ist aus einer Gruppe von Menschen hervorgegangen, die ursprünglich an einem „Kapital“-Lesekurs im DGB-Bildungswerk teilgenommen haben. Daraus entstand eine Runde, die sich weiter mit ökonomischen und politischen Fragen beschäftigten, eine Zeitlang firmierten wir unter dem Namen Arbeitskreis Staatskritik, weil wir einschlägige theoretische Ansätze diskutierten, anschließend kamen andere Themen an die Reihe, jetzt die Klassenfrage. Deshalb schien uns der Name irreführend und wir haben uns in AK Gesellschaftskritik umgetauft.

Eine Veranstaltung des AK Gesellschaftkritik in Kooperation mit dem KEV und dem DGB Bildungswerk Bayern.

Kontakt

Dr. Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 89 51996353