15. Mai 2018 Lesung/Gespräch Marx200: «Ein Gespenst geht um in Europa»

Rolf Becker liest «Das Kommunistische Manifest»

Information

Veranstaltungsort

Württembergischer Kunstverein (Glastrakt)
Schloßplatz 2
70173 Stuttgart

Zeit

15.05.2018, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Geschichte, Gesellschaftliche Alternativen

Zugeordnete Dateien

Lesung mit dem Schauspieler Rolf Becker

Karl Marx wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren, sein Geburtstag jährt sich 2018 zum zweihundersten Mal. Aus diesem Anlass wird der Schauspieler Rolf Becker am 6. Mai das Manifest der Kommunistischen Partei lesen.

Das Manifest der Kommunistischen Partei wurde von Karl Marx und Friedrich Engels verfasst und erschien im Februar 1848 in London – direkt vor der Februarrevolution in Frankreich und vor der Märzrevolution in den Staaten des Deutschen Bundes. Das Manifest begründete den erst später so genannten Marxismus und wurde im Auftrag des Bundes der Kommunisten veröffentlicht, aus welchem später die erste Internationale der Arbeiterbewegung sowie viele kommunistische und sozialistische Parteien hervorgingen.

Der bekannte Schauspieler Rolf Becker wird das Werk von Karl Marx Engels vortragen und einmal mehr unterstreichen, dass es unterhaltsam und lehrreich zugleich ist. Ein Ohrenschmaus für alle, die das Manifest schon kennen – aber auch für alle, die sich neu mit marxistischer Wissenschaft beschäftigen wollen.

«Mögen die herrschenden Klassen vor einer kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen. Proletarier aller Länder, vereinigt euch!»

Veranstaltung in Kooperation mit dem Waldheim Gaisburg

Die Lesung ist Teil des Projektes Marx200 der Rosa-Luxemburg-Stiftung, das ganzjährig 2018 mit Veranstaltungen, Publikationen, Debattenbeiträgen und einem multimedialen Angebot das Jubiläum des 200. Geburtsages von Karl Marx begleitet.

 

Standort