19. August 2019 Diskussion/Vortrag …und jetzt sind wir die Fabrik!

Ein Diskussionsabend mit Vertreter*innen der selbstverwalteten Betriebe VIO.ME (Thessaloniki) und SCOP-TI (Marseille)

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

19.08.2019, 18:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften

Zugeordnete Dateien

Wie können solidarische Betriebe nach Belegschaftsübernahmen am Markt bestehen und welche Wege sind sie dabei bisher schon gegangen? Wir diskutieren mit Vertreter*innen von VIO.ME (seit 2011) und SCOP-TI (seit 2014) über Herausforderungen des Vertriebs ihrer Produkte und die jeweiligen verschiedenen Ausgangsbedingungen: während SCOP-TI juristisch Recht erhielt und die alte Besitzerin Unilever sogar gezwungen wurde die Belegschaft bei der Übernahme zu unterstützen, kämpfen die Beschäftigten von VIO.ME noch immer gegen die Versteigerung ihres Betriebs - und dafür, ihn endgültig übernehmen zu können.

Eine Veranstaltung der Wandelwoche Berlin-Brandenburg 2019 in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Union Coop Shop, das kooperativ e.V., der Tageszeitung Neues Deutschland und dem Dr. Pogo Veganladen-Kollektiv.

Moderation: Ulrike Kumpe (Neues Deutschland)

Eintritt frei, Getränke gegen Spende
Eine deutsch-englische Übersetzung ist vorgesehen

Standort

Kontakt

Steffen Kühne

Stellvertretender Direktor Akademie für politische Bildung / Referent für sozialökologischen Umbau, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-402