18. Juni 2022 Workshop Care-Work im Scheinwerferlicht

– Care-Worker*innen in den sozialen Medien

Information

Veranstaltungsort

Mosaique
Katzenstr. 1
21391 Lüneburg

Zeit

18.06.2022, 10:00 - 19.06.2022, 13:00 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Geschlechterverhältnisse, Soziale Bewegungen / Organisierung, Partizipation / Bürgerrechte, Stadt / Kommune / Region, Wirtschafts- / Sozialpolitik, Engagiert lokal, Jugendbildungsveranstaltungen, Gesundheit und Pflege, Digitalisierung der Arbeit

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden

In den sozialen Medien wird eine nie da gewesene Menge an Inhalten produziert. Jede*r ist Creator*in. Wird dadurch Reproduktionsarbeit, die unsere Gesellschaft zusammenhält sichtbarer? Die Antwort dazu fällt nicht eindeutig aus.

In der Zeit der Corona-Pandemie haben es wenige Pflegekräfte und Krankenhausbewegungen zu einer relativ großen Reichweite gebracht. Andere Berufsgruppen, wie Altenpfleger*innen oder Beschäftigte aus der Behindertenhilfe bleiben in den sozialen Netzwerken dagegen unsichtbar. Daran lässt sich etwas ändern!

Neben den Basics rund um die Frage, Social Media Kanäle aufzubauen und zu bespielen, werden wir die Frage der strategischen Bedeutung von sozialen Netzwerken gemeinsam diskutieren.
Und wir wollen gemeinsam Strategien entwickeln, wie die Care-Arbeit in Niedersachsen mehr gesellschaftliche Aufmerksamkeit erlangen kann.

 

Workshopleitung: Mizgin Ciftci und Max van Kaldenkerken

Mizgin Ciftci ist hauptamtlicher Gewerkschaftssekretär bei ver.di. Der Politikwissenschaftlicher und ehemalige Personalrat ist dort zuständig für Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialwesen, in Bildung und Wissenschaft. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen auf beteiligungsorientierte Betriebs- und Tarifarbeit mit dem Schwerpunkt emanzipatorische Öffentlichkeitsarbeit.

Max van Kaldenkerken ist seit 10 Jahren in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit tätig und arbeitet als Supervisor in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen mit professionellen Care-Arbeiter*innen zusammen. Im Zuge der Auseinandersetzung Sozial- und Erziehungsdienst durfte er in den vergangenen Wochen und Monaten mit Erzieher*innen und Sozialarbeiter*innen aus dem gesamten Bundesgebiet zusammenarbeiten und sie unterstützen für ihre Forderungen in den sozialen Netzwerken einzustehen.

Veranstaltungszeiten: Samstag, 18.06. (10-18 Uhr) und Sonntag, 19.06.2022 (9-13 Uhr)

Anmeldungen bis 15. Juni unter: bildungswoche@rosalux.org

Teilnahmegebühr / Spende: Die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis.

Wir bemühen uns, unser Angebot möglichst barrierearm zu gestalten. Bitte meldet uns bei der Anmeldung Eure Bedürfnisse hinsichtlich Barrierefreiheit. Wir versuchen, so viel wie möglich umzusetzen.
Bitte meldet uns bis 10 Tage vor der Veranstaltung mit der Anmeldung, ob Ihr Bedarf an Kinderbetreuung habt. Wir setzen uns dann mit Euch in Verbindung und suchen nach individuell angepasste Lösungen.

Dieser Workshop ist Teil der emanzipatorischen Bildungstage „Yes WE care - Politisch handlungsfähig sein und bleiben!“, die Rosa-Luxemburg-Stiftung und Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen im Juni in Niedersachsen durchführen.

Standort

Kontakt

Ramona Hering

Referentin für Kritische Politische Bildung, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310417