30. September 2019 Bildungsreise +++ Ausgebucht +++ Vom «Roten Wien» zur sozialen Wohn(bau)politik der Gegenwart

Bildungsreise nach Wien vom 30. September bis 05. Oktober (4 Programmtage)

Information

Veranstaltungsort

Unterkunft: magdas Hotel
Laufbergergasse 12
1020 Wien, Österreich

Zeit

30.09.2019, 17:30 - 05.10.2019, 11:00 Uhr

Themenbereiche

Stadt / Kommune / Region

Zugeordnete Dateien

Im Rahmen einer Studienreise nach Wien wollen wir erfahren, welchen Beitrag eine moderne, sozialorientierte Architektur- und Stadtentwicklung zur Lösung gesellschaftspolitischer Herausforderungen leisten kann. Zwischen 1918 und 1934 wurde der soziale Wohnungsbau neben wirtschaftspolitischen Maßnahmen und dem Ausbau des Bildungs- und Gesundheitssystems zum Kernpunkt der Kommunalpolitik. Dieses beeindruckende Reformwerk wurde unter dem Titel «Das rote Wien» weltweit zum Vorbild für soziale Stadtentwicklung. Innerhalb von 14 Jahren konnten über 60.000 Wohnungen in 350 Wohnungsanlagen in zukunftsweisender Gestaltung errichtet werden.

Der soziale Wohnungsbau und eine sozialorientierte Stadtentwicklung in Wien haben nicht nur eine lange Tradition, sondern auch eine äußerst lebendige Gegenwart. 2017 wurde Wien von der «ZEIT» zur «Hauptstadt des bezahlbaren Wohnens» gekürt, 2019 vom «SPIEGEL» zum «Mieterparadies».  Mit 220.000 städtischen Wohnungen in Gemeindebauten und weiteren 180.000 städtisch geförderten Genossenschaftswohnungen ist Wien der größte Immobilieneigentümer und -verwalter der Welt. Doch auch in Wien erwerben Großinvestoren ganze Wohnblöcke und Straßenzüge, renovieren sie und machen daraus Luxuswohnungen oder kaufen Grundstücke und bauen neue Wohneinheiten. Die Kaufpreise sind daher regelrecht explodiert, auch die Mieten dürften in weiterer Folge steigen. Dem versucht die Stadt durch eine neue Bauordnung zu begegnen, wonach private Investoren zwei Drittel aller neu gebauten Wohnungen zu Mietpreisen von maximal 5 Euro netto pro Quadratmeter anbieten müssen.

Im Rahmen der Bildungsreise «Vom ‹Roten Wien› zur sozialen Wohn(bau)politik der Gegenwart» wollen wir uns historische und gegenwärtige Beispiele für soziale Wohnbauprojekte anschauen und mit Expert*innen und Zuständigen der Wiener Kommunalverwaltung über den Stand und die Herausforderungen der Wohn(bau)politik sprechen.

ORGANISATORISCHES

Anmeldung 
Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen beschränkt.
Anmeldungen werden zunächst nur von Personen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg berücksichtigt.
Personen außerhalb Baden-Württembergs können sich für die Warteliste anmelden, die dann zum Zug kommt, wenn nicht alle Plätze mit Personen aus Baden-Württemberg besetzt sind.

Anmeldeschluss ist der 28. Juni 2019.
Anmeldungen bitte schriftlich mit dem bereitgestellten Anmeldeformular (und Teilnahmebedingungen) an
Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg, Ludwigstr. 73A, 70176 Stuttgart
alexander.schlager@rosalux.org  

Hotelunterkunft / An- und Abreise
magdas HOTEL, Laufbergergasse 12, 1020 Wien
Unterkunft ist in Einzel- und Doppezimmern möglich; Check-In am Montag, 30.09.2019, Check-Out am Samstag, 05.10.2019
An- und Abreise sind privat zu organisieren.

Anreisetag: Montag, 30.09.2019, Check-In ab 15:00 Uhr möglich
Programmbeginn: Dienstag, 01.10.2019, 09:30 Uhr
Programmende: Freitag, 04.10.2019, 18:00 Uhr
Abreisetag: Samstag, 05.10.2019, Check-Out bis 11:00 Uhr

Bildungsurlaub/Bildungsfreistellung
Die Reise ist für Teilnehmer*innen aus Baden-Württemberg als Bildungsmaßnahme nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) anerkannt. (Für Vollzeitbeschäftigte beträgt der Freistellungsanspruch fünf Arbeitstage innerhalb eines Kalenderjahres). Die Bildungsreise umfasst 4 Programmtage: Dienstag, 01. Oktober - Freitag, 04. Oktober.

Für Teilnehmende aus anderen Bundesländern kann bei Bedarf die Anerkennung der Reise als Bildungsurlaub/Bildungsfreistellung beantragt werden.

Teilnahmebeitrag (für EZ und DZ)
600 € im EZ / 500 € im Doppelzimmer/Zweibettzimmer.
Mitglieder des Forums Linke Kommunalpolitik und der Rosa-Luxemburg-Stiftung BW können einen Zuschuss zum Teilnahmebeitrag beantragen.

ANREISETAG

Montag, 30. September 2019

  • bis 16:00 Uhr: Anreise und Bezug der Zimmer
  • «Get together» - Begrüßung und Vorstellungsrunde (im Hotel magdas)
  • Wien - Stadt und Land - Zur aktuellen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Situation (im Hotel magdas)
    Vortrag/Diskussion mit Dr. Susanne Piffl-Pavelec (ehem. Ministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Abtlg. Europäisches und internationales Arbeitsrecht)

PROGRAMM DER BILDUNGSREISE

Dienstag, 01. Oktober 2019

  • Soziales Wohnen heute - Strukturen, Aufgaben und Konzepte der Stadt Wien für Wohnungsbau und Stadtentwicklung (im Rathaus)
    Vortrag/Diskussion mit Dr. Kurt Puchinger (Büro der Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, Magistrat der Stadt Wien, Geschäftsgruppe für Wohnen, Wohnbau, Stadterneuerung und Frauen)
  • Entstehung und Entwicklung des Wiener Gemeindebaus - Die Gründerjahre 1918 - 1934
    Führung durch die Ausstellung «Das Rote Wien» (Waschsalon Nr. 2 im Karl-Marx-Hof)
  • 1,1 KM Gemeindebau - Der Karl-Marx-Hof
    Besichtigung und Führung mit Dr. Gerald Netzl
  • Die «Ringstraße des Proletariats» am Margaretengürtel - Bezahlbarer Wohnraum für 65.000 Menschen
    Besichtigung und Führung mit Dr. Gerald Netzl

Mittwoch, 02. Oktober 2019

  • Wohnen und Leben im «Roten Wien» - Die österreichische Arbeiterbewegung und der Austromarxismus nach dem Ersten Weltkrieg (im Hotel magdas)
    Vortrag/Diskussion mit Dr. Walter Baier (Koordinator des europäischen Forschungs- und Bildungsnetzwerks TRANSFORM, Wien)
  • Die Kammer für Arbeiter und Angestellte -  Entwicklung, Aufbau und Aufgaben (inklusive einer Führung durch das Gebäude)
    Führung und Gespräch mit Dr. Josef Wöss (Leiter Abtlg. Sozialpolitik der Arbeiterkammer Wien)
  • Beratung und Unterstützung von Wohnungssuchenden und Mietern - Ein Aufgabenfeld der AK Wien (in der Arbeiterkammer)
    Gespräch mit Walter Rosifka (Leiter des Teams Wohnen der Arbeiterkammer)
  • Vorzeigeprojekt Wohnpark Alterlaa - Österreichs größte Wohnanlage (erb. 1973 - 1985)
    Besichtigung und Führung mit Dr. Gerald Netzl
  • Die Werkbundsiedlung (erb. 1930 - 1932) - Eine Avantgarde im Gemeindebau?
    Besichtigung und Führung mit Dr. Gerald Netzl

Donnerstag, 03. Oktober 2019

  • Gentrifizierung - (k)ein Thema in Wien? - Aktuelle Erfahrungen mit privatem und gemeinnützigem Wohnungsbau(im Hotel magdas)
    Vortrag/Diskussion mit Mara Verlic, M.A. (Caritas Wien, Stadtsoziologin, Lehrbeauftragte TU Wien)
  • «Smart City Wien» - Stadtentwicklungsplan 2025 (im Rathaus)
    Vortrag/Diskussion mit Eva Kail (Magistrat der Stadt Wien, Geschäftsbereich Bauten und Technik/Stadtbaudirektion)
  • Wiens größtes Stadtentwicklungsgebiet:Idee und Konzept des «Masterplans Seestadt Aspern» (Aspern IQ)
    Vortrag/Diskussion mit Marvin Mitterwallner (Besuchermanagement Seestadt Aspern)
  • Zu Fuß durch die Seestadt
    Besichtigung und Führung mit Marvin Mitterwallner (Besuchermanagement Seestadt Aspern
  • individueller Rundgang durch das Museumsquartier Wien

Freitag, 04. Oktober 2019

  • Finanzierung, Verwaltung und Sanierung des kommunalen Wohnungsbestandes (im Service-Center der «Wiener Wohnen»)
    Vortrag/Diskussion mit Christian Schantl (Abtlg. Kommunikation, Marketing und internationale Agenden der «Wiener Wohnen»)
  • Integration und Diversität - Wiener Zugänge und Maßnahmen (im Rathaus)
    Vortrag/Diskussion mit Goran Novakovic (Magistrat der Stadt Wien, Abtlg. Integration und Diversität)
  • «Das Rote Wien – 1919-1934». Führung und Ausstellung im Wien Museum MUSA

ABREISETAG

Samstag, 05. Oktober 2019

  • bis 11:00 Uhr: Check-Out und individuelle Abreise (Hotel magdas)


Eine gemeinsame Veranstaltung der
Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Forum Linke Kommunalpolitik in Baden-Württemberg e.V.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: 0711 99797090