19. Juni 2024 Diskussion/Vortrag Antifeminismus von rechts

Gemeinsam gegen Transfeindlichkeit und Frauenhass

Information

Veranstaltungsort

Uni Regensburg, PT-Wiese
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Zeit

19.06.2024, 14:00 - 15:30 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Neonazismus / Rassismus

Zugeordnete Dateien

Antifeminist*innen fluten mit ihrer toxischen Rhetorik alle verfügbaren Kommunikationskanäle – und sie finden offenbar Anklang in weiten Teilen unserer Gesellschaft. Fabia Krefer will ihren Zuhörer*innen mit ihrem Vortrag „Antifeminismus von rechts“ Mittel an die Hand geben, um Antifeminismus und seine Ideologie erkennen zu können, und ihnen vermitteln, wie dieses Denken mit rechten und autoritären Vorstellungen zusammenhängt.
Bei einem Blick auf die Geschichte des Feminismus in Deutschland wird deutlich, dass, wo auch immer Frauen und queere Personen für ihre Rechte einstehen, Gegenreaktionen von rechts so sicher sind „wie das Amen in der Kirche“ (sehr passende Redewendung in diesem Kontext). Diese bedrohliche Entwicklung kann auch bei den derzeitigen Gender-Debatten und den Kapriolen im bürgerlichen Diskurs beobachtet werden.
Krefer wirft einen Blick auf die Gliederungen von bürgerlichen und rechten Parteien, erklärt aber auch die Zusammenhänge von Social-Media-Phänomenen wie Trad-Wives, Pick-Up-Artists und Incels. Zudem beleuchtet sie antifeministische Vernetzungen von verschiedenen Sekten und Religionsgemeinschaften ebenso wie  von reaktionären und evangelikalen Freikirchen.
Ein alarmierendes Beispiel dafür ist die in der Woche des Vortrags stattfindende fundamentalistische Großveranstaltung UNUM24 in der Olympiahalle in München, wo Hunderte queerfeindlicher und misogyner Menschen und Organisationen zusammen kommen. Ausgerechnet am CSD-Wochenende in der Landeshauptstadt!
Angesichts der Gefahr, die von dieser Ideologie ausgeht, soll im Anschluss an den Vortrag über Strategien zum Vorgehen gegen antifeministische und menschenfeindliche Einstellungen diskutiert werden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Campus gegen Rechts und ist eine Koopperationsveranstaltung von Studis gegen Rechts Regensburg und dem Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung in Bayern e.V.

Standort

Kontakt

Fritz Burschel

Regionalbüroleiter Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern / Kurt-Eisner-Verein