21. Januar 2021 Diskussion/Vortrag Ein bisschen Zuckerbrot, viel Peitsche

Wo stehen wir im Kampf um Aufwertung der Pflegearbeit?

Information

Veranstaltungsort

Online

Zeit

21.01.2021, 18:00 - 19:30 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Commons / Soziale Infrastruktur, Gesundheit und Pflege

Zugeordnete Dateien

Pflegekräfte haben in diesem Jahr einerseits viel symbolische Anerkennung erfahren, auch eine Corona-Prämie wurde gezahlt – allerdings bei weitem nicht an alle. Andererseits verschärft sich der Pflegenotstand unter Corona noch einmal. Die Antwort der Politik: 60-Stunden-Woche, arbeiten mit Corona, keinerlei politische Versprechen auf Entlastung.

Mit gewerkschaftlich aktiven Pflegekräften blicken wir auf 2020 zurück und fragen: Was bringt 2021 für die Pflege? Welche Kämpfe um Entlastung und Aufwertung stehen vor uns?

Mit:

  • Ulla Hedemann, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Mitglied der ver.di-Bundestarifkommission öffentlicher Dienst
  • Dana Lützkendorf, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Vorsitzende des ver.di-Fachbereichs Gesundheit & Soziales
  • Markus Sendelbeck, Hygienebeauftragter einer kommunalen Pflegeeinrichtung
  • Benjamin Gampel, Gesundheits- und Krankenpfleger, Uniklinik Augsburg
  • Moderation: Harald Weinberg, Sprecher für Krankenhauspolitik

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung können Sie sich hier anmelden.

Im Rahmen der Online-Veranstaltungsreihe «Systemrelevant? Systemwechsel!»: Pflege- und Gesundheitsratschlag der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

In sechs aufeinanderfolgenden Veranstaltungen werden Erfahrungen mit Missständen, der Bekämpfung gewerkschaftlicher Organisierung und erfolgreichem Widerstand ausgetauscht: Sie reichen von den USA, England, Frankreich, Bulgarien bis nach Deutschland.

Alle Termine

Kontakt

Julia Dück

Referentin soziale Infrastruktur und verbindende Klassenpolitik, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 559