17. Mai 2017 Buchvorstellung Europe – what’s left?

Die europäische Union zwischen Zerfall, Autoritarismus und demokratischer Erneuerung

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

17.05.2017, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

International / Transnational, Gesellschaftliche Alternativen, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Europe – what’s left?

Ulrike Hempel und Uwe Michel diskutieren mit der Autorin Cornelia Hildebrandt und den Herausgebern Mario Candeias und Alex Demirović über Interventionsmöglichkeiten der europäischen Linken nach der Frankreich-Wahl, Brexit und gegen die deutsche Hegemonie in Europa.

Die Europäische Union ist seit einigen Jahren enormen Verwerfungen ausgesetzt: Banken- und Wirtschaftskrise, Eurokrise, Grexit, Brexit, autoritäre Maßnahmen zur austeritätspolitischen Ausrichtung, der Zusammenbruch der Dublin- und Schengen-Regelungen stellen die EU vor eine Zerreißprobe. Nationalistische und etatistische Regierungen, autoritär-populistische Parteien und die Regierungsmethode des Ausnahmezustands bedrohen die Demokratie. Von der Seite der Linken gibt es neben sehr viel Skepsis gegenüber der EU zahlreiche Initiativen, die eine neue Demokratisierung der EU von unten anstoßen wollen. Die Beiträge des Bandes analysieren die Krisendynamiken und loten die Möglichkeiten linken Handelns aus.

 

Bild: Occupy-Camp vor der EZB in Frankfurt 2012, CC BY-NC-SA 2.0, Wolfgang Sterneck, Flickr

Standort

Kontakt

Uwe Michel

Bibliothekar /stellv. Bereichsleiter, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-166