22. September 2017 Workshop Politische Theaterarbeit in der Bildung

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Seminarraum 1, 1. OG
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

22.09.2017, 15:00 - 24.09.2017, 15:00 Uhr

Kosten

Normalpreis: 90,00 €
Ermäßigter Preis: 60,00 €
ermöglichend: 30,00 € Wir setzen auf eine solidarische Selbsteinschätzung!

Zugeordnete Dateien

Politische Theaterarbeit in der Bildung

Eine kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Themen findet meist verbal statt. Dabei spielen unsere Körper eine zentrale Rolle bei der (Re-)Produktion unterschiedlichster Machtverhältnisse. Daher liegt es nahe kritische Analysen und Möglichkeiten des Widerstands vom Körper aus anzugehen.


Ausgehend von persönlichen Alltagserfahrungen erfolgt eine ganzheitliche (körperliche und geistige) Reflexion gesellschaftlicher Machtverhältnisse, wie diese auf der Mikro- als auch auf der Makroebene wirken. Die Methoden, die wir nutzen, dienen nicht nur dazu, gesellschaftliche Missstände zu analysieren, sondern vor allem kreativ und spielerisch zu überlegen, wie wir diese verändern können und wollen.


Dieser Workshop versteht sich als kleine Einführung in die Methoden des Theater der Unterdrückten (Fokus auf Statuen- und Forumtheater) und in die Pädagogik der Unterdrückten, bei denen die Teilnehmer*innen einige Grundlagen erlernen, die sie in ihrer jeweiligen politischen Bildungspraxis umsetzen können.

 

Mit Mirella Galbiatti, Sebastian Fleary, Aki Krishnamurthy; Theaterpädagog*innen und bei unterschiedlichen politischen Theaterprojekten aktiv

 

Anmeldung per E-Mail: weiterbildung@rosalux.org
Information & Kontakt: Team Weiterbildung, Tel. 030 44310-452; E-Mail: weiterbildung@rosalux.org

Standort