7. Oktober 2022 Seminar Wirtschaft und Handel in Tansania

Studientage

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-pLatz 1
10243 Berlin

Zeit

07.10.2022, 18:00 - 09.10.2022, 14:00 Uhr

Wirtschaft und Handel in Tansania

Auf unserem Wochenendseminar in Berlin betrachten wir aus vielfältigen Perspektiven die Wirtschaft in Tansania. Wir eröffnen unser Wochenende mit einer Fotoausstellung, die auf eindrucksvolle Weise Frauen während der Corona-Pandemie porträtiert.

Am Samstag steigen wir mit einem historischen Rückblick ein und spannen dann den Bogen zur Gegenwart: Welche präkolonialen Handelsbeziehungen gab es und wo stand Tansania während des kalten Krieges? Auf welchen Ebenen nimmt Russland heute Einfluss auf Tansania? Außerdem diskutieren wir über die Auswirkungen des Ukraine Krieg auf das Leben der Menschen und den Energiesektor.

Am Sonntag geht es dann um Freihandels- und Wirtschaftsabkommen. Wie steht es um die Afrikanische Freihandelszone (AfCTA) und die Ostafrikanische Union (EAC)? Und welche Chancen und Risiken verbergen sich hinter den Economic Partnership Agreements (EPA)? Als Abschluss bieten wir eine kleine Trade Fair an: Teilnehmer:innen sind herzlich eingeladen, ihre eigenen Projekte und Unternehmen vorzustellen.

Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen. Wer nicht am ganzen Seminar teilnehmen möchte, kann auch nur am Freitag-Abend zur Ausstellung kommen (Eintritt frei) .

Anmeldung direkt über das Tanzania Network
Teilnahmebeitrag: 35€/ 20€ ermäßigt inklusive Verpflegung.

KARIBUNI WOTE!


PROGRAMM

FREITAG, 07.10.2022

18 Uhr Fotoausstellung: Voices of Resilience in East Africa: Struggle narratives of grassroots women in the face of the COVID-19 Pandemic


SAMSTAG, 08.10.2022

9:00 Uhr Ankommen und Begrüßung

9:30 Uhr Vortrag von Dyoniz Kindata (Uni Bayreuth): Präkolonialer Handel

11:00 Uhr Input und World Café: Tansania und die beiden deutschen Staaten: Beispiele aus dem kalten Krieg.
Mit: Immanuel Harisch (Uni Wien) zur Gewerkschaftsschule in Bernau, Anja Schade zu den DDR-Bauprojekten in den ANC-Flüchtlingscamps in Dakawa und Patrick Schukalla zur Uranerzbergbau GmbH Bonn

13:30 Uhr Online-Gespräch mit Dzvinka Kachur (SAIIA/Südafrika): Russia’s Resurgent Interest in Africa: The Case of Tanzania

15:00 Uhr Podiumsdiskussion u.a. mit Afrika Kiiza, Dzvinka Kachur (t.b.c.) und George Mutalemwa (t.b.c): Auswirkungen des Ukraine Kriegs auf Tansania

19:00 Uhr Filmscreening: T-Junction von Amil Shivji


SONNTAG, 09.10.2022

9:30 Uhr  Workshops:

• Afrika Kiiza (Uni Hamburg): Afrikanische Freihandelszone (AfCFTA)
• N.N.: Ostafrikanische Gemeinschaft (EAC)
• Boniface Mabanza (KASA): Economic Partnership Agreement (EPA):
 Chancen und Risiken für Tansania

12:00 Uhr Trade Fair: Projekte stellen sich vor

13:00 Uhr Mittagessen und Abschluss

Standort

Kontakt

Britta Becker

Referentin für Südliches Afrika und Ostafrika, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310403