24. Juni 2022 Arbeitstreffen Staat(stheorie) für alle!

Wochenendseminar

Information

Veranstaltungsort

Natur- und FreizeitzentrumTölpelwinkel
Tölpelwinkel 22
04720 Döbeln

Zeit

24.06.2022, 17:00 - 26.06.2022, 11:00 Uhr

Themenbereiche

Demokratischer Sozialismus, Gesellschaftstheorie

Zugeordnete Dateien

„Der Staat, das sind wir alle!“, sagen diejenigen, die am meisten von ihm profitieren. Die letzten Jahre bescherten den Bürger:innen manche Überraschungen. Über Jahrzehnte hinweg galt das neoliberale Mantra, der Markt würde alles richten, der Staat störe nur, sei so klein wie möglich zu halten, Betriebe in staatlicher und kommunaler Hand seien zu privatisieren. Und dann kam die Pandemie und der Staat, insbesondere Regierung und Verwaltung, bestimmten das gesellschaftliche Leben so tiefgreifend wie schon lange nicht mehr. Und dann kam der Krieg gegen die Ukraine und der Staat rüstet auf. Wie kann man diese Dynamiken und Veränderungen des Staates verstehen? Wer ist das überhaupt: „der Staat“?
 
In der Tradition der kritischen Theorie gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen, sich zum Teil aber auch ergänzenden Ansätzen, den Staat im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen, insbesondere auch im Zusammenhang mit der Ökonomie zu verstehen. Die Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen e. V. hat dazu eine Veranstaltungsreihe entwickelt, an der mitzuwirken wir Sie / Dich herzlich einladen wollen. Es ist uns wichtig, nicht einfach nur die bekannten staatstheoretischen Überlegungen zu referieren, sondern nach Antworten auf unsere Fragen, auf die Fragen der Gegenwart zu suchen. Daher beginnen wir nicht mit einem belehrenden Vortrag, sondern mit Gesprächen über unsere eigenen Vorstellungen und Erfahrungen und erinnertes Wissen. Wir gehen davon aus, dass – beispielsweise–Menschen mit Migrationserfahrung andere Begegnungen mit staatlichem Handeln und damit wohl auch andere Erklärungen haben, als – beispielsweise–Menschen, die den Alltag in verschiedenen politischen Systemen erlebt haben. Um an unserer Veranstaltung teilzunehmen bedarf es keines vorhergehenden Studiums und auch Das Kapital muss man nicht gelesen haben.
Voraussetzung ist allein die Neugier, die eigenen Vorstellungen zu klären, mit anderen zu diskutieren und zu prüfen, ob uns die Überlegungen der Theoretiker:innen weiterbringen, die sich darüber schon länger Gedanken gemacht haben.
 
Auf einem Wochenendseminar von Freitagabend (24.06.) bis Sonntagmittag (26.06.) im Natur- und Freizeitzentrum Töpelwinkel (Döbeln) wollen wir über unsere Vorstellungen sprechen. Zunächst tauschen wir uns über unsere Erfahrungen zum Thema Staat und Theorie aus, anschließend haben wir die Gelegenheit unsere Gedanken mit zwei Referent:innen zu diskutieren, die sich in den staatstheoretischen Debatten gut auskennen. Norma Tiedemann hat Politikwissenschaft und Global Political Economy studiert und arbeitet seit Oktober 2017 im Fachgebiet Politische Theorie an der Uni Kassel; Gerd Wiegel ist Referent für Rechtsextremismus und Antifaschismus der Linksfraktion im Bundestag und Autor zahlreicher Publikationen. Am Vormittag stellt uns Norma Tiedemann die aktuelle Bedeutung verschiedener Ansätze, beispielsweise von Foucault, Poulantzas und aus dem feministischen Spektrum, vor. Wir untersuchen dann im gemeinsamen Gespräch, welche Antworten wir finden und notieren neu entstehende Fragen. Am Nachmittag gehen wir etwas weiter historisch zurück (nämlich zu Marx). Gerd Wiegel informiert uns über die sogenannte Bonapartismustheorie, die versucht zum Verständnis des historischen wie des aktuellen Faschismus (und Populismus) beizutragen. Auch wenn es an der einen oder anderen Stelle etwas abstrakt zugehen mag, versuchen wir, auch dank der Moderation von Solvejg Höppner, die Produktivität der Ansätze für die Gegenwart – und ihre Veränderung – im Blick zu behalten.
Natürlich gibt es auf dem Wochenendseminar auch ausreichend Gelegenheit, sich mal zurückzulehnen und zu entspannen, nette Leute kennenzulernen, das Essen zu genießen und in Ruhe über etwas nachzudenken.
 
 
Ansprechpartner für die Veranstaltung ist Uwe Hirschfeld.
 
Wann und wo:
  • Von Freitag, 24.06. | 17:00 Uhr bis Sonntag, 26.06. | 11:00 Uhr
  • Natur- und Freizeitzentrum Töpelwinkel, Töpelwinkel 22, 04720 Döbeln
 
Anreise:
  • Gerne koordinieren wir gemeinsame Anreisen, gebt daher bei der Anmeldung an, ob ihr mit ÖPNV oder Auto anreisen wollt und noch Personen mitnehmen könnt oder auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit seid.
  • Vom nächstgelegenen Bahnhof Limmritz organisieren wir eine Abholung, teilt uns dazu eure Ankunftszeit mit
 
Kinder:
  • Gerne wollen wir auch Menschen mit Kindern die Teilnahme am Wochenendseminar ermöglichen. Sprecht dafür bitte mit uns ab wie dies gewährleistet werden kann (z. B. Notwendigkeit Kinderbetreuung)
 
Verpflegung:
  • Vegetarische Komplettverpflegung durch das Natur- und Freizeitzentrum Töpelwinkel
  • Allergien und Unverträglichkeiten sowie Wünsche nach veganem Essen bitte bei der Anmeldung angeben
 
Teilnahmebeitrag:
  • Für die Verpflegung bitten wir um einen Beitrag zwischen 20 € und 40 €, je nach Einkommenssituation
  • Finanzen sollen keinen Hinderungsgrund für die Teilnahme an der Veranstaltung darstellen, kontaktiert uns gerne für individuelle Absprachen
 
Anmeldung:
  • Anmeldeschluss ist der 05.06.2022
 
Ansprechpersonen:
 
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Standort

Kontakt

RLS Sachsen

Telefon: +49 341 96085 31