13. September 2020 Diskussion/Vortrag Lampedusa. Bildgeschichten vom Rande Europas

Vortrag mit Anne König (Migrant Image Research Group)

Information

Veranstaltungsort

Weltladen Mainz
Christofsstr. 9
55116 Mainz

Zeit

13.09.2020, 11:00 - 12:00 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus, Migration / Flucht

Zugeordnete Dateien

Im Rahmen der Ausstellung "Comics zum Thema Rassismus" hält Anne König, Mitinitiatorin der Migrant Image Research Group und Herausgeberin des unter anderem präsentierten Bandes "Lampedusa. Bildgeschichten vom Rande Europas", um 11:00 und um 15:00 einen Vortrag über mediale Bilder von Flucht un Migration.

Bilder sind ebenso in Bewegung wie Menschen. In einer globalisierten Welt können sie sich rascher und ungehinderter bewegen als Personen. Als der Künstler Armin Linke vor über zehn Jahren zu einer fotografischen Arbeit auf die Insel Lampedusa eingeladen wurde, ließ er seine Kamera zu Hause, weil er fand, dass es ohnehin schon genügend Fotos von dort gebe. Stattdessen nahm er ein Team der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe mit, um mit Bildproduzent:innen vor Ort über ihre Fotografien zu sprechen. Vier Jahre später trat er an Spector Books heran, um aus dem gesammelten Bild- und Interviewmaterial ein Buch zu gestalten. Der Verlag studierte die Bilder und schlug vor, die Form einer Foto-Graphic-Novel zu wählen: Zeichnungen kommentieren Fotografien, so entsteht eine Außenperspektive auf die Bilder. Die dreijährige Recherche der Migrant Image Research Group wurde im Fonds TURN von der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

 

Zur Migrant Image Research Group gehören die Illustrator:innen Emilie Josso, Nino Paula Bulling, Haitham El-Seht, Mohammed El-Seht, die Fotograf:innen Andreas Langfeld und Karolina Sobel, die Künstler:in Lisa Bergmann und Leon Kahane, die Fotohistorikerin Estelle Blaschke, die Grafikdesigner:innen Elisa Calore, Ina Kwon, Valeria Malito und Helmut Völter sowie die Verleger Jan Wenzel und Anne König, die gemeinsam mit Armin Linke das Projekt künstlerisch geleitet hat.

 

 

Zur Ausstellung:

 

Der Comic ist ein Medium, das für Minderheiten eine Plattform der Kommunikation bietet, in dem Themen wie Flucht, Assimilation, Ausgrenzung und Rassismus immer wieder eine wichtige Rolle spielen. Daher ist es kein Wunder, dass sich gerade im Comic unzählige Versuche finden, gegenwärtige Formen von Flucht und Vertreibung, Rassismus und Problemen der Integration aufzugreifen und angemessene (und auch eigene) Bilder für sie zu finden.

Gemeinsam mit dem Weltladen Unterwegs und der Heinrich Böll Stiftung RLP präsentieren wir eine Ausstellung mit ausgewählten Comics und Graphic Novels zum Thema.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts "Migration, Flucht und Fairer Handel" statt, das vom MDI RLP und Integrationsministerium RLP gefördert wird.

Ort: Weltladen Mainz, Christofsstr. 9/55116 Mainz

Zeit: Sonntag 13. September von 11:00 Uhr - 18:00

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der geltenden Hygieneregeln immer nur eine bestimmte Anzahl von Menschen gleichzeitig im Weltladen sein kann und gegebenenfalls Wartezeiten entstehen.

Der Eintritt ist frei!

Standort

Kontakt

Dr. Jonas Engelmann

stellv. Regionalbüroleiter Rheinland-Pfalz

Telefon: +49 6131 6274703

Teilen: