4. Mai 2017 Diskussion/Vortrag Gegen den Strom?

Alternativkulturen und Protestbewegungen in Neustadt vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute

Information

Veranstaltungsort

Ratskeller (1. Etage)
Marktstraße 4
31535 Neustadt

Zeit

04.05.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Gegen den Strom?
Der kulturelle, politische und ökonomische Gegensatz zwischen der durch Ackerbürger geprägten Altstadt und der durch Industriearbeiter geprägten Landwehr ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts Bestandteil der Neustädter Stadtgeschichte. Mit dem Zuzug von Flüchtlingen und Vertriebenen nach 1945 entstand eine veränderte Kulturlandschaft. Der traditionelle Rahmen der Integration über Vereine bekam in den 1950ern Risse – nicht zuletzt auch durch die Begegnung mit den Kulturen der Besatzungsmächte: Jazzclub und Jugendgangs wie "The Big Beat Boys" sind Beispiele dafür. Die 1960er Jahre waren durch eine intensive Beatkultur der Jugendlichen geprägt, in der viele regionale Musikgruppen entstanden. Die "Geschwister Neustadt" forderten Anfang der 1970er Jahre einen autonomen Treffpunkt für Jugendliche. Ab 1980 konstituierten sich die Autonome Frauengruppe, der Arbeitskreis Regionalgeschichte, die Erwerbslosenselbsthilfe, Friedens- und Antikriegsinitiativen, Bürgerinitiativen gegen Atomkraftwerke und gegen eine bei Neustadt geplante Giftmülldeponie, die Kulturhausinitiative, eine Telefonkette zum Schutz von Asylsuchenden gegen ausländerfeindliche Gewalt. Es gab Rocker, Ökos und Punker. Entstanden sind diese Gruppen neben und teilweise in Opposition zur Politik und Kultur der offiziellen Neustädter Stadtgesellschaft. Manche lösten sich auf, und einige sind auch heute noch aktiv. An diesem Abend soll ein erster Überblick geschaffen werden. Über den Besuch von ZeitzeugInnen würden wir uns freuen. Möglicherweise entsteht so eine Dokumentation zur Geschichte der Neustädter Alternativkultur. Eine Veranstaltung des AK Regionalgeschichte in Kooperation mit Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen und Bildungswerk ver.di Unterstützt durch: VHS Hannover Land, Stadt Neustadt am Rübenberge, Region Hannover und LEADER Region Meer & Moor

Standort