17. Dezember 2021 Diskussion/Vortrag Die Vierte Sache

Automatisierung und die Zukunft der Arbeit

Information

Veranstaltungsort

Volksbühne
Rosa-Luxemburg-Platz
10178 Berlin

Zeit

17.12.2021, 19:00 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Digitaler Wandel, Digitalisierung der Arbeit

Zugeordnete Dateien

Die Vierte Sache
Bild: shutterstock.com

They live! Der Wirtschaftshistoriker Aaron Benanav fordert uns auf, die Spezialbrille aufzusetzen wie die Hauptfigur in John Carpenters Sci-Fi-Film Sie leben! Während dieser damit die Wahrheit hinter den Reklametafeln sehen kann, blicken wir hinter die Fassade der schönen neuen Welt vollautomatisierter Fabriken und Tischtennis spielender Konsumroboter auf eine marode Infrastruktur, deindustrialisierte Regionen, überarbeitete Pflegekräfte und unterbezahlte Verkäufer:innen. Was wir durch Benanavs Brille zu sehen kriegen, ist eine gewaltige Aufstauung finanzialisierten Kapitals, das immer weniger Anlagemöglichkeiten findet – dieser Kapitalstau ist verantwortlich für die gegenwärtige Misere, nicht die Roboter, künstliche Intelligenz oder Algorithmen. Sci-Fi-Fan Benanav warnt vor Techno-Dystopien wie Utopien gleichermaßen – erst, wenn wir im Hier und Heute eine demokratische Organisation der Wirtschaft einfordern, dürfen wir uns in der Zukunft auf einen fully automated luxury communism freuen – aber das wäre dann schon die fünfte oder sechste Sache.

Impuls von Aaron Benanav, Gespräch mit Alexander Karschnia und Gästen.
 

Tickets

Standort

Kontakt

Dorit Riethmüller

Referentin / Projektmanagerin Südosteuropa, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310414