10. Mai 2017 Diskussion/Vortrag Frauenaktivismus und Feminismus in Belarus und Russland

Ein Balanceakt zwischen autoritären Praktiken und geopolitischen Turbulenzen

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

10.05.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Osteuropa

Zugeordnete Dateien

Frauenaktivismus und Feminismus in Belarus und Russland

Eine verbreitete Annahme über linke Bewegungen im postsowjetischen Raum ist, dass diese diffus seien und es ihnen an Organisierung mangele.
Was den Feminismus angeht, trifft diese These jedoch nicht zu. Frauen organisieren sich trotz widriger Umstände und beanspruchen immer mehr öffentliche Aufmerksamkeit.

Belarus schneidet offiziell mit 33 Prozent der weiblichen Abgeordneten im Parlament des Landes international sehr gut ab. Die Feministinnen warnen jedoch: diese Statistik verkennt die eigentliche Situation der Frauen in Weißrussland. Auch in Russland sind in den letzten fünf Jahren viele neue feministische Initiativen entstanden, die die Medienlandschaft des Landes stark prägen und ähnliche Prozesse in anderen Ländern der Region beeinflussen.

Ist Feminismus in Belarus und Russland heute überhaupt möglich? Wer sind die Akteurinnen der feministischen Bewegung und was sind ihre aktuellen politischen Forderungen? Was sind die politischen Rahmenbedingungen und wo sind Spielräume für politische AktivistInnen in diesen Ländern? Wie ist die feministische Bewegung in den komplexen Prozess der postsowjetischen Transformation einzuordnen?

Diese Fragen diskutieren wir zusammen mit der Herausgeberin des Buches «Feminist (Art)Critique»  Irina Solomatina (Minsk, Belarus), der Wissenschaftlerin Victoria Schmidt (Moskau, Russland)
und der Aktivistin Elena Bezrukova (Projektmanagerin bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Moskau, Russland)

Es moderieren Ivo Georgiev (Referent Europa, Rosa-Luxemburg-Stiftung) und Leysan Kalimullina (Projektmanagerin Osteuropa, Rosa-Luxemburg-Stiftung).

Es wird simultan gedolmetscht.

Standort

Kontakt

Leysan Kalimullina

Projektmanagerin für Russland und Ukraine (In Elternzeit), Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 433