12. Mai 2018 Exkursion Marx200: Tagesexkursion nach Trier zu den Landesausstellungen zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Marx: «Leben. Werk. Zeit» - Marx: «Stationen eines Lebens»

Information

Veranstaltungsort

Rheinischen Landesmuseum und Stadtmuseum Mainz
54290 Trier

Zeit

12.05.2018, 04:30 - 23:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte, Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Kultur / Medien

Kosten

Normalpreis: 30,00 €
Ermäßigter Preis: 10,00 €

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden

Große Landesausstellung Karl Marx 1818-1883 und Partnerausstellungen zum Karl-Marx-Jubiläum in Trier 2018

Tagesexkursion mit geführten Besichtigungen der beiden großen Marx-Ausstellungen in Trier, Stadtführung und Besuch des Karl-Marx-Hauses in Trier 

Revolutionär, Gelehrter, Journalist oder Marxist? Kaum eine Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts ist heute noch so bekannt, aber auch so umstritten und missverstanden wie Karl Marx. Wer verbirgt sich hinter diesem großen Namen und wie können Marx‘ Ideen aus heutiger Sicht verstanden werden? Anlässlich seines 200. Jahrestags beleuchten die große Landesausstellung sowie zwei Partnerausstellungen in seiner Geburtsstadt Trier die vielen Facetten von Marx als Mensch und Analytiker.

Tagesprogramm

  • 9.30 - Stadtrundgang auf den Spuren von Karl Marx durch die Trierer Innenstadt mit geführtem Besuch der Ausstellung «Karl Marx. Stationen eines Lebens» im Stadtmuesum Simeonstift

    ◾ 9.30 Stadtführung in 2 Gruppen. Treffpunkt (Halt des Busses): Karl-Marx-Haus, Brückenstraße 10, Eingang (Dauer 120 Minuten)

    ◾11.30 Uhr Führung in 2 Gruppen durch die Ausstellung «Karl Marx. Stationen eines Lebens». Treffpunkt: Stadtmuseum Simeonstift, Eingang (Dauer: 75 Minuten)
  • 13.00 - Mittagessen im Restaurant «Historischer Keller», Simeonstr. 46 (Selbstzahlung)
  • 14.15 - Führung in 2 Gruppen durch die Ausstellung «Karl Marx. Leben - Werk- Zeit» im Rheinischen Landesmuseum, Weimarer Allee 1, Treffpunkt: Eingang (Dauer: 90 Minuten)
  • 16.00 - Individuelle Besichtigung der neu gestalteten Dauerausstellung im Karl-Marx-Haus Trier
  • 16.00 alternativ : Zeit für individuelle Entdeckungen in Trier.z.B. zu den römischen UNESCO-Welterbestätten.
  • 18:30 Uhr - Rückfahrt. Treffpunkt (Halt des Busses): Karl-Marx-Haus, Brückenstraße 10, Eingang

Zustiegsmöglichkeiten in Stuttgart, Ludwigsburg, Heilbronn und Mannheim

Zeiten und Orte für Abfahrt und Rückkehr des Buses:
Abfahrt: 04:30 Stuttgart (Altes Schloss) • 05:00 Ludwigsburg (Bärenwiese, Friedrich-Ebert-Straße) 05:30 Heilbronn (Busbahnhof Karlstraße) • 06:45 Mannheim (ZOB) • 09:00 Ankunft in Trier
Rückfahrt: 18:30 Trier • 20:45 Mannheim • 22:00 Heilbronn • 22:30 Ludwigsburg • 23:00 Stuttgart

Teilnahmegebühr: 30 € regulär / 10 € reduziert
Am besten überweisen an: Rosa-Luxemburg-Forum Baden-Württemberg, IBAN: DE93 6001 0070 0392 6207 08, BIC: PBNKDEFF

Anmeldung (bitte unter Angabe des Zustiegsortes) bis zum 27. April an Alexander Schlager: alexander.schlager@rosalux.org, Tel. 0711-99797090.

Die Tagesexkursion ist Teil des Projektes Marx200 der Rosa-Luxemburg-Stiftung, das ganzjährig 2018 mit Veranstaltungen, Publikationen, Debattenbeiträgen und einem multimedialen Angebot das Jubiläum des 200. Geburtsages von Karl Marx begleitet.


Landesausstellung im Rheinischen Landesmuseum «Leben. Werk. Zeit»

Auf rund 1.000 m² Ausstellungsfläche wird der intellektuelle wie politische Werdegang von Marx nachgezeichnet. Dabei werden nicht nur die Werke des bedeutenden Philosophen, Politökonomen, Journalisten und Revolutionärs vorgestellt, sondern auch die Zeit ihres Entstehens – ein Zeitalter enormer gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Umbrüche in Europa. Anhand von 300 exquisiten Kunstwerken und herausragenden Zeitdokumente renommierter Leihgeber aus Europa wird die rasante Entwicklung des 19. Jahrhunderts nachgezeichnet. Zahlreiche hochwertige Gemälde, Zeitdokumente und Archivalien veranschaulichen dabei die kulturelle und gesellschaftliche Situation, in der das Werk von Karl Marx erst entstehen konnte.

Landesausstellung «Stationen eines Lebens»

Unter dem Titel «Stationen eines Lebens» zeichnet das Stadtmuseum Simeonstift Trier das bewegte Leben von Karl Marx nach, das 1818 in Trier seinen Anfang nahm. Der Rundgang verfolgt den Lebensweg von Marx‘ Kindheit und Jugend in Trier über seine Studienjahre und erste Berufserfahrungen bis zum Exil in London, wo er mehr als die Hälfte seines Lebens verbrachte und im Jahr 1883 starb. Anhand der Stationen dieses Lebens werden wichtige Entwicklungen und Wendepunkte anschaulich gemacht: Welche Rolle spielten Trier, Paris und London im Leben von Marx und seiner Familie? Welche Personen und Umstände prägten den jungen Denker? Wie stand er zu seinen Bewunderern und Kritikern? Grundlage für diese und viele weitere Fragen sind unter anderem persönliche Zeitdokumente und Lebensschilderungen, die auf knapp 600 m² Ausstellungsfläche die Biographie von Karl Marx beleuchten und so ein lebendiges Bild des Menschen hinter der Ikone zeichnen.

Neu gestalteten Dauerausstellung im Karl-Marx-Haus Trier

Das Geburtshaus von Karl Marx, um 1727 als barockes Wohnhaus erbaut, wird seit 1968 von der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) als Museum betrieben. Es ist ein historisch-politischer Lernort. Am 4. Mai 2018 eröffnet die FES im Karl-Marx-Haus eine neue Dauerausstellung. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Wirkungsgeschichte von Marx’ Ideen bis in die Gegenwart.

Weitere Informationen zu den Ausstellungen finden Sie hier.