21. Oktober 2019 Buchvorstellung Bauhaus Gespräche im Ledigenheim

Vorstellung des Buchs: 100 Jahre Bauhaus - Vielfalt, Konflikt und Wirkung

Information

Veranstaltungsort

Ledigenheim
Rehhoffstraße 1-3
20459 Hamburg

Zeit

21.10.2019, 18:30 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Kunst / Performance

Zugeordnete Dateien

Bauhaus Gespräche im Ledigenheim
Impressions of a stay at a Bauhaus studio guest room Copyright/Abbildung: Natalia Gurovich

Vielfalt, Konflikt und Wirkung stehen dafür, wenig beachtete Seiten des Bauhauses ins Licht zu rücken. In dieser Bildungsstätte, die vor 100 Jahren in der jungen Weimarer Republik gegründet wurde, ging es um grundsätzliche gesellschaftliche, handwerkliche, industrielle und künstlerische Erneuerung. Inwiefern wurden diese hohen Ansprüche eingelöst? Welche unterschiedlichen Meinungen und Ziele fanden Ausdruck? Wie offen war das Bauhaus und welche Vielfalt wurde dort gelebt, die heute beachtenswert wäre?

Drei Kunst- und Geschichtswissenschaftler/innen regen mit ihren Beiträgen an, über die Bauhaus-Vielfalt zu diskutieren: Georg Leidenberger (Mexiko-Stadt) spricht über den Radius des Architekten und Bauhaus-Direktors Hannes Meyer, Monika Wucher (Hamburg) über Bauhaus-Kritik von innen und Valerija Kuzema (Berlin) über Grundlagen der Freien Kunst am Bauhaus.

Der Eintritt ist frei.

Mit Dank an das Kunstgeschichtliche Seminar der Universität Hamburg. Eine Veranstaltung der projektgruppe, hamburg und der Stiftung ros, in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg, gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Zum Vormerken: Am 5.12.19 werden die nächsten Bauhaus Gespräche im Ledigenheim stattfinden.

100 Jahre Bauhaus. Vielfalt, Konflikt und Wirkung.
Hrsg. v. Bernd Hüttner und Georg Leidenberger.
Berlin, Metropol Verlag, 2019.
http://metropol-verlag.de/produkt/bernd-huettnergeorg-leidenberger-hrsg-100-jahre-bauhaus/

Standort

Kontakt

Bernd Hüttner

Referent für Zeitgeschichte und Geschichtspolitik

Telefon: +49 421 79477261