5. September 2017 Diskussion/Vortrag «Scheiß Job – kaum Rechte!»

Wie neue Gesetze in den USA den Gewerkschaften das Genick brechen

Information

Veranstaltungsort

Stadtmuseum
Museumsplatz 1
07545 Gera

Zeit

05.09.2017, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Nordamerika

Zugeordnete Dateien

Mit Carsten Hübner

 

In den USA sehen Gewerkschaften derzeit hilflos zu, wie ihnen immer mehr Rechte genommen werden. Seit Anfang der 1980er Jahre haben sie rund die Hälfte ihrer Mitglieder verloren. Gleichzeitig schwindet ihr Einfluss auf Politik und Gesellschaft. In immer mehr Bundesstaaten gelten Gesetze, die eine Organisation der Beschäftigten erschweren und den Gewerk­schaften die finanzielle Basis entziehen. Republikaner und Wirtschaftslobby haben Vorhaben auf den Weg gebracht, die mit großer Wahrscheinlichkeit das Ende der US-Gewerkschaften, zumindest in ihrer bisherigen Form, bedeuten.

 

Carsten Hübner ist Direktor des Transatlantic Labor Institute (TLI). Er lebt und arbeitet in der Nähe von Nashville, Tennessee. In seinem Vortrag stellt er dar, wie im Windschatten der Dauererregung über Donald Trump Sozialsysteme und Arbeitnehmerrechte in den USA systematisch demontiert werden.

 

Veranstaltungsreihe „Geraer Gespräch"

Standort