9. April 2017 Arbeitstreffen 4 Jahre Streik bei Amazon in Bad Hersfeld

Einschätzung, Bilanz und Ausblick

Information

Veranstaltungsort

Satadthalle Bad Hersfeld
Wittastraße 5
36251 Bad Hersfeld

Zeit

09.04.2017, 11:00 - 16:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Seit nunmehr vier Jahren gibt es immer wieder Streiks bei Amazon in Bad Hersfeld und an anderen Standorten. Die Gewerkschaft ver.di fordert einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels. Der größte online-Versandhändler der Welt setzt Trends in der Branche und verschafft sich mit niedrigeren Löhnen Konkurrenzvorteile gegenüber tarifgebunden Handelsunternehmen.

Am 9. April 2013 ist die Belegschaft von Amazon Bad Hersfeld das erste Mal von der Gewerkschaft ver.di zu einem Warnstreik aufgerufen worden. Die ver.di Tarifkommission hat die Mitarbeiter von Amazon in einem »outdoor-meeting« darüber informiert, dass es am Vortag mit der Amazon Geschäftsführung ein „Tarifgespräch“  gab. Amazon hat einem Tarifvertrag ein klare Absage erteilt: »Wir sehen aktuell keine Möglichkeit über einen Tarifvertrag zu verhandeln«, so Geschäftsführer Armin Cossmann und dabei ist es bis heute geblieben.

Wir nehmen den Jahrestag des Beginns des Arbeitskampfes zum Anlass Bilanz zu ziehen und laden zu einer gemeinsamen Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung und ver.di ein.

Mitwirkende: Prof. em. Frank Deppe; Vertrauensleute und Aktive von Amazon aus Bad Hersfeld und aus Polen; Mechthild Middeke, ver.di-Sekretärin; Rolf Müller, DGB; Kollegen von Coca Cola Madrid; Musik: Mathias Metzner

Standort