29. September 2017 Diskussion/Vortrag Wie weiter mit der bezirklichen Kulturförderung?

Information

Veranstaltungsort

Café Sybille
Karl-Marx-Allee 72
10243 Berlin

Zeit

29.09.2017, 17:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Stadt / Kommune / Region, Kunst / Performance

Zugeordnete Dateien

Die Berliner Bezirke verantworten insbesondere die Entwicklung und Unterstützung von wohnortnahen, stadtteilorientierten Kulturangeboten. Der seit 2000 von der Berliner Kulturverwaltung eingerichtete Bezirkskulturfonds bietet zusätzlicheMöglichkeiten zur Förderung bezirklicher Projekte aller Sparten und Genres. Mit diesem Instrument werden stadtteilspezifische Kulturprofile entwickelt. Der Bezirkskulturfonds war bis 2017 jährlich mit insgesamt 511.000 Euro ausgestattet.

2018 sollen die Mittel verdoppelt und die Kriterien zur Vergabe der Mittel an die Bezirke verändert werden. Darüber hinaus werden den Bezirken mehr Mittel für die kulturelle Bildung zur Verfügung stehen. Ob undwie in der Praxis bezirkliche Kulturförderung funktioniert,welcheweiteren Fördermöglichkeiten bestehen und welche neuen Überlegungen bzw. Kriterien für die Vergabe derMittel es gibt, soll Anliegen der Veranstaltung sein.

Als Gesprächspartner*inen stehen Ihnen hierfür zur Verfügung:

  • Herr Reiner Schmock-Bathe, Referat für Grundsatzfragen in der Senatsverwaltung für Kultur
  • Frau Juliane Witt, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management in Marzahn-Hellersdorf
  • Herr Alfred Eichhorn, Journalist (Moderation)

Wir bitten Sie, Ihre Anmeldung bis spätestens zum Dienstag, 26.09.2017 an uns zu schicken.
Per Kontaktformular: http://www.kommunalpolitik-berlin.de/kontakt
Per E-Mail: kommunalpolitisches.forum@berlin.de
Per Post: kommunalpolitisches forum e.V. (berlin), PF 180 183, 10205 Berlin

Eine Kooperationsveranstaltung von kommunalpolitische forum e.V. (Berlin) und Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V.

Standort

Kontakt

Michaela Klingberg

Kulturforum, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-160