9. April 2018 Diskussion/Vortrag Kritik der politischen Ökonomie heute

Information

Veranstaltungsort

Museum der Arbeit
Wiesendamm 3
22305 Hamburg

Zeit

09.04.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Vortrag von Prof. Dr. Michael Krätke, Professor für politische Ökonomie an der Lancaster University in Großbritannien

Karl Marx war ein selbstkritischer Autor und immer bereit, seine Texte umzuarbeiten – was von Patentmarxisten gern ignoriert wird. Deshalb muss eine Kritik der Politischen Ökonomie heute sich dem Zeitgenossen Marx behutsam nähern.

Wer allerdings von politischer Ökonomie  spricht, muss sich vor Missverständnissen hüten. Denn was im 19. Jahrhundert noch den Stil der wissenschaftlichen Auseinandersetzung hatte, spielt heute keine Rolle mehr. Die Neoklassik wird von ihren Protagonisten vor allem als unpolitische Wissenschaft verstanden. Deshalb geht es heute faktisch um die Kritik der scheinbar unpolitischen Ökonomie: rücksichtslose Kritik der Dogmen und Pseudotheorien, deren Glaubwürdigkeit dank der jüngsten großen Krise des kapitalistischen Weltsystems dahinschmilzt. Und dafür ist die Beschäftigung mit dem Hauptwerk des Zeitgenossen Marx unentbehrlich.

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Standort