30. März 2019 Diskussion/Vortrag SoLeRo-Solidarisch Leben in Rostock

Auftaktveranstaltung mit Film und Diskussion

Information

Veranstaltungsort

Peter-Weiss-Haus
Doberaner Str. 21
18057 Rostock

Zeit

30.03.2019, 14:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Commons / Soziale Infrastruktur, Sozialökologischer Umbau

Zugeordnete Dateien

Auf Initiative der ‚Interventionistischen Linken Rostock‘ ist ‚SoLeRo – Solidarisch Leben in Rostock‘ entstanden. Ziel des Zusammenschlusses ist es sich gegenseitig bei Stress mit Jobcenter, Vermieter*innen, Chef*innen, Ausländerbehörde und anderen repressiven Institutionen zu unterstützen. Bei SoLeRo gibt es keine Expert*innen – das Netzwerk lebt davon, dass alle ihre Erfahrungen einbringen und sich gleichberechtigt gegenseitig helfen können. 
„Wir wollen uns zu Ämtern begleiten, gemeinsam Widersprüche erarbeiten, uns Strategien im Umgang mit den Behörden überlegen und einfach mal gemeinsam abkotzen, um uns von diesem System nicht klein kriegen zu lassen. Denn wir wollen unseren Alltag politisch begreifen und verändern.“
Mit der Auftaktveranstaltung am 30.03.2019 im Peter-Weiss-Haus startet das Netzwerk.
• 14:00 Uhr:  „Wo drückt der Schuh?!“ – Austausch und Sammlung von Erfahrungen in alltäglichen (politischen)    Auseinandersetzungen
• 15:30 Uhr: „Die Kämpfe von Erwerbslosen und die Verbindung mit anderen Kämpfen“ – Vortrag und Diskussion mit   Hannah Eberle (Autorin von Texten zur Neuen Klassenpolitik)
• 17:00 Uhr:  Warum „solero“? Vorstellung der Idee eines solidarischen Netzwerkes in Rostock
• 18:00 Uhr:  Film über den Kampf eines britischen Erwerbslosen um ein selbstbestimmtes und würdiges Leben
• 19:45 Uhr:  gemeinsames Abendessen
• 20:30 Uhr: Livemusik von Lappalie (Liedermacher-Folk-Punk-Band aus Rostock)
• 22:00 Uhr:  „And finally the tables are starting to turn...“ – Ausklang des Abends mit Limo, Bier und Musik

Über Stadtgestalten (https://stadtgestalten.org/solero/) und
per Mail (il-rostock@systemausfall.org) könnt ihr SoLeRo erreichen.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung MV fördert den Vortrag von Hannah Eberle und die Filmvorführung.

Standort