17. April 2018 Buchvorstellung Kämpfen und Überleben am Kurd Dagh

Buchpräsentation «Kampf um den Berg der Kurden» und Gespräch über Perspektiven internationaler Solidarität mit Afrin

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

17.04.2018, 19:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Krieg / Frieden, Arabischer Naher Osten / Türkei, Naher Osten, Türkei

Zugeordnete Dateien

Kämpfen und Überleben am Kurd Dagh
Foto: Thomas Schmidinger

Eine Podiumsdiskussion mit dem Autor Thomas Schmidinger und Evrim Sommer, MdB Fraktion Die Linke. Moderation: Stefanie Kron (Rosa-Luxemburg-Stiftung).

Die türkische Armee und die mit ihr verbündeten isamistischen Milizen eroberten in der zweiten Märzhälfte das kurdisch-syrische Afrin in der Region Rojava. Damit ist eine der letzten demokratischen und multireligiösen Regionen in Syrien zerstört worden, die bislang vom Krieg weitgehend verschont geblieben war. Hunderttausende Menschen sind nun auf der Flucht, während die Türkei eine Umsiedlung der verbliebenen kurdischen Bevölkerung plant und stattdessen arabische sowie turkmenische Menschen dort ansiedeln will. Der «Berg der Kurden» (Kurd Dagh), wie die Gegend um Afrin seit Jahrhunderten heißt, wird vor den Augen einer bislang schweigenden internationalen Öffentlichkeit und mit dem Einsatz deutscher Panzer systematisch ethnisch gesäubert.

Der Politikwissenschaftler und Journalist Thomas Schmidinger hat den autonomen Kanton Afrin als einer der wenigen europäischen Besucher bereist. Er stellt sein aktuelles Buch über die historische Entwicklung und den Krieg in Afrin vor.

In der anschließenden Gesprächsrunde diskutieren Thomas Schmidinger und Evrim Sommer, entwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Bundestag, über Möglichkeiten internationaler Solidarität mit Afrin und Rojava sowie politischer Interventionen gegen deutsche Waffenexporte.

Standort

Kontakt

Dr. Stefanie Kron

Referentin für Internationale Politik und Soziale Bewegungen, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-526