18. Dezember 2023 Seminar Reihe: Klassenanalyse - Klassenfrage

«Stummer Zwang - Eine marxistische Analyse der ökonomischen Macht im Kapitalismus»

Information

Veranstaltungsort

Web-Veranstaltung

Zeit

18.12.2023, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

Macht ist nicht bloß eine Frage von Gewalt oder Ideologie, von Herrschaft und Privilegien, sondern ist den gesellschaftlichen Verhältnissen einer kapitalistischen Gesellschaft eingeschrieben. Was das bedeutet, führt Søren Mau in seinem Buch «Stummer Zwang - Eine marxistische Analyse der ökonomischen Macht im Kapitalismus» aus, das im Dietz-Verlag erschienen ist.

Der dänische Marxist und Mitherausgeber der Zeitschrift Historical Materialism kritisiert darin andere marxistische Ansätze, etwa von Louis Althusser, der sich auf die ideologischen Staatsapparate, etwa die Schule, konzentrierte, aber auch postmoderne Vordenker wie Michel Foucault, auf den sich Postkolonialismus, Critical Whiteness und Queerfeminismus beziehen, oder des Linkspopulismus wie Chantal Mouffe und Ernesto Laclau.

Der Arbeitskreis Gesellschaftskritik (AKGK) diskutiert in den nächsten Wochen und Monaten abschnittsweise das Buch von Mau.
Im kommenden Termin:
Kapitel 7 – Kapitalismus und Differenz (Liane und Rainer), S. 169–175 (Kapital und Rassismus, Die Produktion von Differenz) Kapitel 9 – Wert, Klasse und Konkurrenz (Helmut), S. 201–220

https://lecture.senfcall.de/tho-o60-uzl-ca8
(Ihr könnt den Link im Browser öffnen, einen Namen festlegen und dann das Mikro und die Kamera zuschalten.)

Der AK ist aus einem «Kapital»-Lesekreis beim DGB-Bildungswerk in München hervorgegangen. Wir haben uns mit Themen wie Staatsverständnis, ökonomische Krisen, Programmatik linker Organisationen und zuletzt Klassenanalyse beschäftigt. Im Herbst 2020 mussten wir wegen der Corona-Pandemie auf ein digitales Format umstellen. Aus einer Münchner Runde wurde ein bundesweiter, mitunter sogar internationaler Austausch, was wir nicht mehr missen möchten.

• Im Regelfall treffen wir uns jedem dritten Montag des Monats und beschäftigen uns mit einem ausgewählten Text, den alle vorher gelesen haben sollten und der dann gemeinsam durchgearbeitet wird.
• Es handelt sich also weder um eine Vortragsreihe noch eine Einführungsreihe. Wir sind ein Arbeitskreis.
• Interessierte können jederzeit zu der Reihe hinzukommen.
• Wer in den Verteiler aufgenommen werden möchte, melde sich bitte unter folgender Email-Adresse: klassenanalyse@posteo.de

Eine Veranstaltung des AK Gesellschaftkritik in Kooperation mit dem KEV und dem DGB Bildungswerk Bayern.

Kontakt

Dr. Julia Killet

Regionalbüroleiterin Bayern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern / Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 89 51996353