4. Juni 2018 Tagung/Konferenz Mehr als ein Dach über dem Kopf!

Gutes Wohnen in Thüringen

Information

Veranstaltungsort

Haus Dacheröden
Anger 37/38
99084 Erfurt

Zeit

04.06.2018, 17:00 - 21:00 Uhr

Mehr als ein Dach über dem Kopf!

Gutes Wohnen gehört zu den menschlichen Grundrechten und steht auch in Thüringen immer wieder im Mittelpunkt von politischen Auseinandersetzungen. Bei Aktionen wie der „Thüringer Mietparade“ am 7. April in Erfurt wurde der Protest gegen die fortschreitende Verwandlung des öffentlichen Gutes „Wohnen“ in eine Ware deutlich artikuliert. Gleichzeitig setzen sich Menschen in verschiedenen Initiativen nicht nur für bezahlbaren Wohnraum für alle ein, sondern auch für ein Wohnumfeld in Städten und im ländlichen Raum, das solidarische Nachbarschaftlichkeit und Teilhabe ermöglicht, denn Wohnen bedeutet viel mehr als „behaust sein“.

An mehreren Arbeitstischen zu den wichtigsten Aspekten des Themas werden Mieter*innen, Vertreter*innen alternativer Wohnprojekte, Politiker*innen, Wissenschaftler*innen und Vertreter*innen von Wohnungsbauunternehmen ins Gespräch kommen.

Programm:

ab 16.30 Uhr: Ankommen, Begrüßungskaffee

17.00 Uhr:  Begrüßung durch die Veranstalter*innen

17.15 Uhr:  Gut Wohnen in Thüringen - Zum Stand der Verwirklichung des Koalitionsvertrages. Thesen von Birgit Keller (Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft)

17.30 Uhr:  Wohnungsfrage(n) heute - Input von Prof. Dr.-Ing. Barbara Schönig (Professur Stadtplanung an der Bauhaus-Universität Weimar)

18.00 Uhr:  Arbeitstische

• Kommunale Verantwortung für Gutes Wohnen
• Demokratische Teilhabe und Mitbestimmung in Sachen Wohnen
• Vereinbarkeit von sozialem und ökologischem Wohnungsbau
• Wohnen in Zeiten demografischen Wandels - Wohnen in besonderen Lebenslagen
• Gutes Wohnen auf dem Land
• Soziale Stadt und das Gefälle zwischen City und „abgehängten“ Wohngebieten

20.00 Uhr: Pause, Vorstellung der visualisierten Ergebnisse der Arbeitstische („Gallery Walk“)

20.20 Uhr: Wie wollen wir wohnen? Podiumsdiskussion mit: Dr. Lisa Vollmer (Institut für Europäische Urbanistik an der Bauhaus-Universität Weimar), N.N. (Vertreter*in eines alternativen Wohnprojekts), Wilhelm G. Wagner (Städtische Wohnungsgesellschaft Eisenach mbH) und Jonas Zipf (Werkleiter JenaKultur)
Moderation: Blanka Weber (freie Journalistin)

21.00 Uhr: Abschluss

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 28. Mai 2018 an: Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e.V., Telefon: 03641 449432, E-Mail: rls.thuer@t-online.de

Falls Bedarf an Kinderbetreuung besteht, bitten wir, das ebenfalls bis zum 28. Mai unter Angabe des Alters der Kinder anzumelden.

Veranstaltungsreihe „Rot-rot-grüne Projekte in Thüringen. Zwischenbilanz und Perspektiven“

Gemeinsam mit Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen, Friedrich-Ebert-Stiftung Thüringen und den kommunalpolitischen Vereinigungen der Thüringer Koalitionspartner

Standort