28. März 2018 Film «True Warriors»

Film & Diskussion über ein Selbstmordattentat in Afghanistan und dessen Folgen

Information

Veranstaltungsort

Kino Arsenal
Am Stadtgraben 33
72070 Tübingen

Zeit

28.03.2018, 18:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

International / Transnational

Kosten

Normalpreis: 8,00 €

Zugeordnete Dateien

Am 11. Dezember 2014 sprengt sich während einer Theater-Premiere im französischen Kulturzentrum in Kabul ein 17-jähriger Selbstmordattentäter in die Luft. Der Attentäter und zwei Besucher sterben, 40 Menschen werden verletzt. Was man nicht sieht: Die seelischen Wunden. Sie lassen sich nicht durch die Zahl der Toten und Verwundeten ausdrücken.

Der Dokumentarfilm TRUE WARRIORS macht diese Wunden sichtbar. In ausführlichen Interviews berichten Betroffene des Anschlags davon, wie sie den Anschlag erlebt haben und wie sie in der Folge damit umgehen. TRUE WARRIORS zeigt die Folgen der zerstörerischen Kraft von Terror und Gewalt: Traumatisierte Menschen, die ihr Leben lang mit dem Erlebten zu kämpfen haben, die häufig ihr Trauma nicht bewältigen können und es an die nächste Generation weitergeben. So war es in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg und so ist es jetzt in Afghanistan.

«Egal, was ihr macht. Egal, wie viele Waffen ihr bringt, egal wie viele Bomben, ihr werdet mich nicht zerstören. Ihr werdet nicht meine Kunst zerstören.»
Leena Alam, Schauspielerin

Veranstaltung in Kooperation mit dem Kino Arsenal und Heike Hänsel, MdB

Kartenreservierung: 07071 - 999 75 31

TRAILER: www.youtube.com/watch

Standort