25. April 2017 Diskussion/Vortrag Was ist Gemeinwohlökonomie?

Vorbild für das Saarland?

Information

Veranstaltungsort

RLS-Vortragsraum
Futterstraße 17-19
66111 Saarbrücken

Zeit

25.04.2017, 18:30 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Gesellschaftliche Alternativen, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Was ist Gemeinwohlökonomie?

Banken-, Schulden-, Wirtschafts-, Umwelt-, Klima- und Ressourcenkrisen sind zu einem Dauerzustand geworden. Doch welche wären Modelle des Wirtschaftens, die den Kriterien der ökologischen Nachhaltigkeit, der sozialen Gerechtigkeit und der globalen Verantwortung entsprechen?
„Gemeinwohl-Ökonomie“ gilt als ein alternatives Wirtschaftsmodell, das aus den Krisen der Gegenwart herausführen soll. Statt auf Gewinnstreben und Konkurrenz baut sie auf gemeinschaftliches Streben, Solidarität, Teilen und Humanismus. Also Grundwerte, die sich in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen bewährt haben. Das Modell der „Gemeinwohl-Ökonomie“ wird von einer zivilgesellschaftlichen Bewegung in über 40 Staaten getragen. Mehr als 2000 Unternehmen unterstützen das Modell, 350 von ihnen erstellen „Gemeinwohl-Bilanzen“, in denen ethisches, umweltgerechtes bzw. nachhaltiges Handeln bewertet wird. GWÖ als Vorbild für Saarländische Unternehmen?
Bendix Balke und Jörg-Arolf Wittig von der 2012 gegründeten GWÖ-Initiative Rhein-Main berichten in ihrem Impulsvortrag von den Herausforderungen und Erfolgen bei der Umsetzung der GWÖ-Idee in die Praxis.

  • Jörg-Arolf Wittig, Diplomkaufmann, ist Berater und Projektmanager mit Schwerpunkt Personal und internationale Zusammenarbeit

  • Bendix Balke ist Publizist, Theologe und Coach

In Kooperation mit attac Saar und Gemeinwohlökonomie Saar

Standort