7. September 2021 Diskussion/Vortrag Bilanz und Perspektiven: Kommunismusforschung heute

Information

Veranstaltungsort

online

Zeit

07.09.2021, 16:00 - 18:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte

Zugeordnete Dateien

Bilanz und Perspektiven: Kommunismusforschung heute

Prof. Dr. Mario Keßler ist einer der profiliertesten und engagiertesten Erforscher des historischen Kommunismus. Wir verdanken ihm eine Vielzahl von biografischen Studien zu Persönlichkeiten, die mit der marxistischen Arbeiterbewegung verbunden waren, darunter die wegweisenden Werke zu Arthur Rosenberg, Ossip K. Flechtheim, Ruth Fischer, Arkadij Maslow, Leo Trotzki und (in Bälde) Paul Merker. Mit großer Leidenschaft forschte und stritt er für die Geschichte des Judentums und des Nahen Ostens sowie die Geschichte linker Emigranten im 20. Jahrhundert.

Als akademischer Lehrer und Vertrauensdozent wirkte er unter anderem an der Universität Potsdam und der Yeshiva University New York, betreute zahlreiche Abschlussarbeiten und Dissertationen. Zuletzt leitete er das von der Rosa-Luxemburg-Stiftung initiierte Promotionskolleg «Geschichte linker Politik in Deutschland jenseits von Sozialdemokratie und Parteikommunismus». Nach Stationen an der Sektion Afrika-/Nahost-Wissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig und der Akademie der Wissenschaften der DDR war er seit 1992 Mitarbeiter des Forschungsschwerpunkts zeithistorische Studien Potsdam (ab 1995 ZZF). Seit fast dreißig Jahren gehört Mario Keßler zu den produktivsten und diskussionsfreudigsten Wissenschaftlern unserer Zunft. Wir freuen uns, dass er dem ZZF in seiner neuen Rolle ebenso verbunden bleibt wie der historischen Bildungsarbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung. 

Anlässlich der Verabschiedung von Mario Keßler als Mitarbeiter des ZZF – und seiner Ernennung zum Senior Fellow – laden das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und das Historische Zentrum der Rosa-Luxemburg-Stiftung zu einem Kolloquium ein.
 
Mit Beiträgen von Martin Sabrow (Direktor des ZZF), Jörn Schütrumpf (Leiter der Fokusstelle Rosa Luxemburg der Rosa-Luxemburg-Stiftung) und Mario Keßler

Aufgrund der aktuellen Corona-Richtlinien kann das Kolloquium vor Ort nur als geschlossene Veranstaltung durchgeführt werden. Sie haben aber die Möglichkeit, sie per Livestream zu verfolgen. Den Livestream finden Sie am Veranstaltungstag unter:
Zoom-Link: https://bit.ly/mariokessler 
Kenncode: 634817

Eine gemeinsame Veranstaltung des Historisches Zentrum Demokratischer Sozialismus der Rosa-Luxemburg-Stiftung und des Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Kontakt

Dr. Uwe Sonnenberg

Referent für Zeitgeschichte, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 425