13. Juni 2017 Diskussion/Vortrag Das Wunder von Madrid

Erika und Klaus Mann als Berichterstatter im Spanischen Bürgerkrieg. Reihe: Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus

Information

Veranstaltungsort

Karl-Liebknecht-Haus
Kleine Alexanderstr. 28
10178 Berlin

Zeit

13.06.2017, 10:00 - 12:00 Uhr

Mit

Helmut Heinrich, Moderation: Christian Beyer

Themenbereiche

Geschichte

Kosten

2,00 €

Zugeordnete Dateien

Im Juni/Juli 1938 besuchten Erika und Klaus Mann Spanien. Ihr gefährlicher Weg führte sie an die Ebro-Front bei Tortosa, wo sie mit dem Kommandeur der Thälmann-Brigade, Hans Kahle (1899-1947), zusammentrafen. Im Schützengraben hörten sie mit ihm zusammen vom Grammophon die Gesänge von Ernst Busch. Das Schallplattenalbum der Internationalen Brigaden machte er ihnen dann zum Geschenk. Kahle begleitete sie auch nach Barcelona, wo sie Ernst Busch und Erich Weinert persönlich trafen. Weiter ging die Reise nach Valencia und Madrid. Ihre aktuellen Reportagen erschienen in Zeitungen und Zeitschriften aus Moskau, Prag, Paris und New York.
In "General Hans" hatte sich Erika verliebt und schrieb ihm Liebesgedichte. Sie blieben per Brief und Telefon ständig in Kontakt und trafen sich im September 1939 noch einmal in London.

Referent: Helmut Heinrich
Moderation: Christian Beyer

Der ursprünglich für den 13.6. geplante Vortrag von Hermann Falk, dem ehemaligen Direktor der Künstler-Agentur der DDR, kann aus gesundheitlichen Gründen leider nicht stattfinden. Wir danken Helmut Heinrich, dass er seinen Vortrag vom 27.6. um zwei Wochen vorzieht. Am 27. rückt stattdessen eine Veranstaltung über Claire Waldoff ins Programm.

Standort