18. Oktober 2017 Diskussion/Vortrag Gulag-Briefe: Impressionen aus einem laufenden Forschungsprojekt

Reihe: Politik und Kultur - Kulturdebatte im Salon

Information

Veranstaltungsort

Zeit

18.10.2017, 19:30 - 21:30 Uhr

Mit

Dr. Meinhard Stark, Moderation: Prof. Dr. Dietrich Mühlberg

Themenbereiche

Erinnerungspolitik / Antifaschismus

Kosten

2,00 €

Zugeordnete Dateien

Meinhard Stark forscht seit Herbst 1989 zum sowjetischen Straflagersystem und seinen Häftlingen. 1994 promovierte er am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität mit einer Arbeit über deutsche Exilantinnen in der UdSSR, die Jahre im Gulag verbracht hatten. In den Folgejahren erweiterte er den Fokus seiner Forschungen. Er recherchierte in Russland, Kasachstan, Polen, Litauen und Deutschland. Annähernd 300 ehemalige Gulag-Häftlinge und ihre Kinder hat Stark in den vergangenen Jahren interviewt. Ihre Erfahrungen hat er in mehreren Publikationen vorgestellt; so über Frauen und Kinder im Gulag, über die Geschichte eines Lagerkomplexes in Kasachstan und über das Leben entlassener Häftlinge. Meinhard Stark spricht über sein derzeitiges Forschungsprojekt zu den Gulag-Briefen, stellt Briefe und ihre Autoren vor und berichtet über die Umstände des Schreibens in der Haft.

Referent: Dr. Meinhard Stark (*1955, lebt und arbeitet als Historiker und Publizist in Berlin und Bonn)
Moderation: Prof. Dr. Dietrich Mühlberg

Eine Veranstaltung von Helle Panke e.V. in Kooperation mit Kulturinitiative´89, unterstützt durch "Rohnstock Biographien".