7. März 2018 Diskussion/Vortrag Trajektorien postmonetärer Vergesellschaftung: Eine Gesellschaft nach dem Geld?

Reihe: Vielfalt sozialistischen Denkens

Information

Veranstaltungsort

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin

Zeit

07.03.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Mit

Dr. Hanno Pahl, Moderation: Dr. Frank Engster

Kosten

2,00 €

Zugeordnete Dateien

Geld gehört zu den zentralen Institutionen moderner kapitalistischer Wirtschaften, zugleich besitzt es eine augenscheinliche Relevanz im Kontext gesellschaftlicher Krisen. Insofern ist es wenig verwunderlich, dass Gesellschaftskritik sich oft auch in Form bestimmter auf die Geldordnung bezogener Reformprojekte artikuliert, sei es in Form der Forderung nach einer stärkeren Vermarktlichung (Bitcoin) oder Verstaatlichung (Vollgeld) von Währungen bzw. Geldschöpfung. Der Vortrag soll ein Stück weit über solche einschlägigen Debatten hinausweisen und sich an der Grundsatzfrage nach den Bedingungen der Möglichkeit einer Gesellschaft nach dem Geld orientieren.

Referent: Dr. Hanno Pahl (arbeitet gegenwärtig an der LMU München in einem vom BMBF geförderten Projekt zum Einfluss akademischen makroökonomischen Wissens auf die Geldpolitik von Zentralbanken. Er war zudem an dem kürzlich abgeschlossenen Projekt „Die Gesellschaft nach dem Geld“ an der Universität Bonn beteiligt.)
Moderation: Dr. Frank Engster

Standort