28. März 2019 Diskussion/Vortrag Clara die "Strahlende"

Clara Schumann (1819-1896) zum 200. Geburtstag. Reihe: Rendezvous

Information

Veranstaltungsort

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin

Zeit

28.03.2019, 15:00 - 17:00 Uhr

Mit

Gerti Barck, Moderation: Marlene Vesper

Themenbereiche

Kunst / Performance

Kosten

2,00 €

Zugeordnete Dateien

Er, Robert Schumann, kam aus Zwickau als Student der Jurisprudenz nach Leipzig, wo er im Hause seines Klavierlehrers Wieck dessen 9-jährige Tochter als "Wunder der Musik" erlebte. Sie trug als Pianistin bereits den Titel einer Gewandhausvirtuosin. In Verehrung steigerte er Claras Namen zu "Clarissima". So begann die Liebe des Lebens zweier musikalischer Genies von Clara und Robert Schumann. Tagebücher geben Auskunft über ihre Musik, die Einmaligkeit ihres künstlerischen Schaffens. Vereint im Geiste, vermerkten beide wortgleich: "Den 14. August (1837) verlobten wir uns."
1832 lernte Clara in Zwickau Roberts Familie kennen, die am Markt einen Buchladen führte, und wurde liebevoll aufgenommen. Hier, in der heute 900-jährigen Stadt die den Namen "Robert-Schumann-Stadt" trägt, erschienen ihrer beider Namen erstmals in einem Konzertprogramm. Es folgten weltweite Konzertreisen und eine Schumann'sche Kinderschar. Clara schenkte 8 Kindern das Leben, für die sie nach Roberts frühen Tod 1856 allein sorgte. Claras Tod kam vier Jahrzehnte später, 1896.

Referentin: Gerti Barck
Moderation: Marlene Vesper

Standort