25. Mai 2019 Exkursion Auf den Spuren einer Vision - ein historischer Spaziergang zu den Anfängen des DDR-Stadtbezirkes Marzahn

Reihe: DenkMaltour

Information

Veranstaltungsort

S-Bahnhof Springpfuhl, Ausgang Allee der Kosmonauten
Allee der Kosmonauten
12681 Berlin

Zeit

25.05.2019, 14:00 - 16:00 Uhr

Mit

Wolfgang Brauer

Themenbereiche

Stadt / Kommune / Region

Kosten

4,00 €

Zugeordnete Dateien

Vor 40 Jahren, die Urkunde ist auf den 5. Januar 1979 datiert, erfolgte auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung von Berlin die Gründung des Stadtbezirks Berlin-Marzahn. Die Fertigstellung des ersten Wohnblocks erfolgte aber schon am 30. November 1977. Marzahn sollte zu dem Synonym für das ambitionierte Wohnungsbauprogramm der DDR werden, mit dem die SED die „Wohnungsfrage als soziale Frage“ lösen wollte. Der historische Spaziergang folgt der Spur der Steine der Anfangsjahre dieses Bezirkes. Wir werden Gelungenes und weniger Gelungenes sehen und vor allem nachvollziehen können, dass die Planer dieses Bezirkes eben mehr beabsichtigten und verwirklichten, als möglichst viele "Arbeiterschließfächer"  wie Lästerzungen die WBS 70 bezeichneten  auf möglichst billige Weise auf die „grüne Wiese zu setzen“. Angesichts der vor Berlin stehenden baulichen Herausforderungen der nächsten beiden Jahrzehnte kann Marzahn durchaus beispielsetzend wirken.

Führung: Wolfgang Brauer (Studienrat und Publizist, Vorsitzender des Heimatvereins Marzahn-Hellersdorf )

Treffpunkt: S-Bahnhof Springpfuhl (S7, S75) - am Ausgang des Bahnhofes Richtung Allee der Kosmonauten

In Kooperation mit den NaturFreunden Berlin.

 

Standort