19. Mai 2021 Diskussion/Vortrag "Ich könnte mitten in der 5th Avenue stehen und jemanden erschießen, und würde keine Wähler verlieren."

Das Erbe Donald Trumps und die politische Kultur der USA. Reihe: Forum Wirtschafts- und Sozialpolitik DIGITAL

Information

Veranstaltungsort

Online

Zeit

19.05.2021, 19:00 - 21:00 Uhr

Mit

Prof. Brigitte Schulz, Moderation: Prof. Mario Keßler

Themenbereiche

Amerikas

Kosten

Zugeordnete Dateien

Auch mehrere Monate nach Ende der skandalträchtigen Amtszeit Donald Trumps verfügt er in den USA noch über eine große Anhängerschaft. Hierzulande wundern sich viele Leute, wie das sein kann, da er doch so offensichtlich falsche Dinge erzählt, intrigiert und sich nicht an die einfachsten Gepflogenheiten zwischenmenschlichen Umgangs hält. Politisch hat er in seiner Amtszeit wenig für die Armen und die Arbeiterschaft getan, im Gegenteil, hat er doch kleine soziale Errungenschaften seines Amtsvorgängers zum Wohlgefallen seiner Anhänger wieder kassiert. Wie kann es sein, dass so viele Amerikanerinnen und Amerikaner gegen eine öffentliche Gesundheitsversicherung, gegen Umweltschutzauflagen und gewerkschaftliche Mitbestimmung sind, obwohl sie doch objektiv davon profitieren würden? 

Um das zu verstehen, reicht eine klassische Analyse der Produktionsbedingungen nicht aus. Die Ursache liegt im Überbau, in der politischen Kultur der Vereinigten Staaten begründet. Diese lässt sich nicht mit einer Wahl von heute auf morgen über Bord werfen, weshalb Joe Biden vor einem gespaltenen Land und einer gewaltigen Aufgabe steht.

Wie es um die politische Kultur der USA bestellt ist, wollen wir mit zwei Gästen diskutieren, die lange Jahre dort gelebt und gearbeitet haben. 
Unsere Referentin Brigitte Schulz lebte vier Jahrzehnte in den Staaten und war zuletzt als Professorin für Politikwissenschaft am Trinity College in Hartfort, Connecticut, tätig. Sie diskutiert mit Mario Keßler, der viele Jahre in New York gelebt und dort als Gastprofessor an mehreren Hochschulen gewirkt hat. Beide haben nach wie vor sehr gute Verbindungen in die USA und können aus erster Hand berichten.

Von Brigitte Schulz ist zu diesem Thema im Sozialismus, Heft 12-2020 der Artikel "Warum ist Trump so beliebt?" erschienen, der zur Vorbereitung auf die Veranstaltung hier nachgelesen werden kann.

Die Veranstaltung findet über Zoom statt. Alle Angemeldeten erhalten den Link zur Teilnahme kurz vor Veranstaltungsbeginn.

Online, Berlin

Anmeldung erforderlich