Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Tagung / Konferenz
Donnerstag, 28.10.2010 19:00 Uhr bis Samstag, 30.10.2010 22:00 Uhr

, Stuttgart Stuttgart

Karte

Auto.Mobil.Krise.

Rund 400 TeilnehmerInnen haben an der Konferenz teilgenommen - von der «Langen Auto-Nacht» am Donnerstagabend bis zur S21-Abschlussdiskusison am Samstagabend. Die Dokumentation ist auch Grundlage für die Debatte um das «Wie weiter».

Eröffnungsvortrag Hans-Jürgen Urban, IG-Metall

Streitgespräch Hans-Jürgen - Harald Schumann, Tagespiegel

Pressestimmen:

Eine «lange Autonacht» steht am Anfang. Und dann geht es zwei Tage und Abende um die Frage nach der Zukunft der Autoindustrie und einer anderen Mobilität. Auf der internationalen Konferenz «Auto.Mobil.Krise.» fragen wir, wohin die angestrebte Verdopplung der PKW-Zahl weltweit führen wird, wie mit der Verlagerung von Produktion und Absatz in die USA und nach Asien keine Krise zu vermeiden ist und ob die Elektrifizierung des Autos überhaupt einen relevanten Beitrag zum Klimaschutz und zur Rettung der Arbeitsplätze leisten kann. Es geht um Beschäftigungssicherung und Gute Arbeit, Ökologie und E-Autos, eine neue postfossile und sozial gerechte Mobilität, um Konversion und Wirtschaftsdemokratie, Bahn für Alle und Daimler, Klimagerechtigkeit und die «United States of Automobiles», die «Stadt ohne Auto?» und das «Auto im Kopf». Wir wollen eine linke ökologisch-soziale Reformalternative. Natürlich verlangt das Ganze die Perspektive einer nachhaltigen Veränderung der Struktur des Kapitalismus, der schließlich den Krisenschlamassel über uns gebracht hat!

 

Es gibt Referate und Diskussionen, Film und Bilder, Netzwerke und Ideen, Konzepte und Kontroversen, Utopien und Alternativen. 14 Workshops, drei Debattenforen und vier zentrale Vorträge wechseln sich ab. Alle Einzelheiten finden sich in den Programmen, die in fileadmin/rls_uploads/pdfs/Veranstaltungen/2010/auto-mobil-krise/AMK-KonferenzProgrammNEU2__2_.pdfdeutscher und englischer Sprache als PDF zur Verfügung stehen.

Veranstaltungsorte: Rathaus Stuttgart, DGB-Haus Stuttgart, Haus der Wirtschaft, Wagenhallen.

Koordination: Stefan Thimmel, automobilkrise@gmx.net, Mobil: 0170 8346511


Lesetipps:

  • «Auto.Kämpfe.Global.»
    Elaine Hui: Automobile Expansion und Wellen von Streiks in China», Herman Rosenfeld: «Krise der Gewerkschaften, Kämpfe, Konversion», Thad Williamson: «Demokratische Planung und Arbeiterkontrolle», Enrique Gómez Delgado: «Kooperativen in Mexiko», Standpunkte 28/2010.
  • «Die große Transformation»
    Der notwendige Strukturwandel in der industriellen Autogesellschaft. Standpunkte 29/2010 von Karl Otto Henseling.
  • «Auto.Mobil.Alternativen.»
    Joel Crawford: Konversionen: «Wie Städte autofrei werden können», Internationale Transportarbeiter Föderation: «Modaler Wechsel: Um steigen auf emissionsarme Verkehrsmittel», Henrik Sander: «Reclaim Your Public Transport. Linke Kampagnen für einen sozial-ökologischen öffentlichen Nahverkehr», Standpunkte 30/2010.

Mehr Information:

Kontakt

Stefan Thimmel

Telefon: (030) 44310-434
E-Mail: thimmel@rosalux.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Gemeinsam mit der Fraktion DIE LINKE im Bundestag sowie der Fraktionsgemeinschaft SÖS/DIE LINKE im Rathaus Stuttgart und einem breiten Kooperationskreis aus dem gewerkschaftlichen Bereich, dem globalisierungskritischen und ökologischen Spektrum, entwicklungspolitischen Organisationen und verkehrspolitischen Initiativen. Veranstaltungsorte: Rathaus Stuttgart, DGB-Haus Stuttgart und andere.

Link

http://www.auto-mobil-krise.de