Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Publikation

Verlagskooperation
Autor/Innen: Cornelia Hildebrandt, Horst Kahrs, Konstanze Kriese, Michael Paetau, Jürgen Scheele, Nelli Tügel
Herausgeber/Innen: Horst Kahrs
Erschienen: Mai 2013

Downloads

Piratenzauber

Über eine Gesellschaft, die Freibeuter hervorbringt. Von Horst Kahrs (Hg.) u.a.

Thema dieses Buchs ist nicht die Piratenpartei, obwohl sie in jedem Beitrag gegenwärtig ist. Für uns interessanter ist der Zauber, der ihren Aufstieg begleitet (hat?), also ihr Potential und ihr Projekt, das sich darauf bezieht.

Beide sind älteren Datums.

Demokratie, Transparenz, individuelle Freiheit und universelle Teilhabe: so lassen sich die proklamierten Ziele aller Emanzipationsbewegungen seit den bürgerlichen Revolutionen des 17. und 18. Jahrhunderts beschreiben. Sie wurden – trotz einiger Fortschritte und Annäherungen – bis heute letztlich nicht verwirklicht, aber unter immer wieder veränderten gesellschaftlichen Verhältnissen erneut auf die Tagesordnung gesetzt.

Nimmt man die Selbsterklärungen der Piratenpartei ernst – und das sollte man tun –, dann erweckt sie den Anschein, als versuche sie diesen Weg fortzusetzen, jetzt aber unter Nutzung eines Potentials, das die Dritte Industrielle Revolution – die digitale Durchdringung der Gesellschaft – liefert. Das Versprechen, das in den programmatischen Äußerungen dieser Partei zum Ausdruck kommt, setzt zugleich ein älteres Paradigma fort: wissenschaftlich-technischer Fortschritt als notwendige, wenngleich nicht hinreichende Voraussetzung für die Verwirklichung emanzipatorischer Ziele und von Wohlfahrt. Zugleich entstehen neue Gefahren, die diese Werte bedrohen.

[...]

Die Aufsätze dieses Bandes – dessen Autorinnen und Autoren verschiedenen Parteien angehören und die sich in ihren Beiträgen teilweise aufeinander beziehen – artikulieren Hoffnungen und Warnungen. Sie erscheinen im Vorfeld einer Wahlbewegung und gehen davon aus, dass der doppelte Gegenstand ihrer Beobachtung – das durch die Digitale Revolution bereitgestellte Potential und das politische Projekt, welches daran anknüpft – auch danach noch aktuell bleiben wird, in welcher parteipolitischen Ausformung auch immer.

Inhalt:

  • Potential und Projekt
  • Conny Hildebrandt / Horst Kahrs / Nelli Tügel:
    Piratenflaute. Auf dem Weg zu einer Partei unter vielen anderen?
  • Konstanze Kriese:
    Vom schwierigen Auszug aus dem Fordismus. Arbeit und Produktion im digitalen Zeitalter
  • Micael Paetau:
    Freiheit und Wissensordnung
  • Jürgen Scheele:
    Das Netz, die Eigentumsfrage und digitale Commons
  • Was bleibt?

 

Kahrs, Horst (Hg.): Piratenzauber. Über eine Gesellschaft, die Freibeuter hervorbringt 
ISBN 978-3-89438-508-8, Neue Kleine Bibliothek 188, PapyRossa Verlag
bestellen

Dieses Buch wird unter den Bedingungen einer Creative Commons License veröffentlicht: Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Germany License (abrufbar unter www.creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/legalcode).

Die Veröffentlichung dieser Publikation erfolgte mit Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung.