Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Publikation

Buch/ Broschur
Autor/Innen: Koos Neefjes, Christine Wörlen
Herausgeber/Innen: Nadja Charaby, Liliane Danso-Dahmen
Erschienen: Februar 2017

Downloads

Es funktioniert doch!

Über Mythen und Missverständnisse zu erneuerbaren Energien

Der Klimawandel schreitet zunehmend voran und stellt eine der größten Herausforderungen für die globale soziale und ökologische Gerechtigkeit dar. Verursacht wird der Klimawandel durch Treibhausgase, welche die Erwärmung der Erdatmosphäre herbeiführen. Das Pariser Klimaabkommen von 2015 verpflichtet die Weltgemeinschaft, die Erderwärmung auf höchsten 2 Grad Celsius, bzw. 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Bisher sind die zugesagten Verringerungen im Ausstoß der Treibhausgase jedoch weit davon entfernt, die Zielstellungen von Paris zu verwirklichen. Hierfür ist weltweit ein unmittelbares Umsteuern in der Energieerzeugung notwendig. Der größte Anteil der Treibhausgasemissionen entsteht durch die Verbrennung fossiler Energieträger. Dabei gibt es schon längst Alternativen. Eine vollständige Umstellung auf erneuerbare Energien ist keine abstrakte Zukunftsvision mehr. Während der UN-Klimaverhandlungen in Marrakesch im November 2016 haben bspw. 48 Staaten, welche selbst stark durch den Klimawandel betroffen sind, selbst jedoch historisch kaum etwas dazu beigetragen haben, erklärt, dass sie eine schnellst möglich ihre lokale Energieproduktion zu 100 Prozent durch Erneuerbare abdecken und somit aus der fossilen Energieproduktion aussteigen wollen. Verfügbare Zahlen und Fakten aus Wirtschaft und Wissenschaft bestätigen, dass dieses Szenario möglich ist.

«Die Frage ist daher nicht, ob, sondern wie und wann wir eine Welt der erneuerbaren Energien erreichen werden», schreiben die Autor*innen der hier vorliegenden Broschüre. Leider wird den Erneuerbaren auch heute immer noch mit Skepsis begegnet. Die erneuerbaren Energien seien «instabil, zu teuer, sie würden Arbeitsplätze vernichten oder gar die Umwelt belasten», sind typische Gegenargumente, die man zu hören bekommt. Auch wenn diese Bedenken oftmals auf veralteten und überholten Annahmen basieren, halten sie sich beharrlich. Unsere hier vorliegende Broschüre zeigt auf, dass es sich dabei um «Mythen und Missverständnisse» handelt. Wir möchten zum Nachdenken über Erneuerbare anregen und zivilgesellschaftlichen sowie politischen AkteurInnen Mut machen, in der Energiepolitik umzudenken und eine Argumentationshilfe bieten, die zeigt «Es funktioniert doch!»

Die Erstellung der Broschüre wurde durch das Auslandsbüro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Hanoi in Zusammenarbeit mit dem Referat für Globale Aufgaben und Sondermittel des Zentrums für Internationalen Dialog und Kooperation der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Auftrag gegeben und begleitet. Die deutschsprachige Fassung der Broschüre liegt auch als Druck vor.

Nadja Charaby, Referentin für Globale Aufgaben und Sondermittel