15 October 2021 Workshop Systemwechsel – warum, wieso und wie?

Multiplikator*innen-Schulung zur Ökonomisierung des Gesundheitswesens

Information

Event location

online

Date

15.10.2021, 12:00 - 17.10.2021, 12:00 Hr

Themes

Arbeit / Gewerkschaften, Commons / Soziale Infrastruktur, Kapitalismusanalyse, Wirtschafts- / Sozialpolitik

Prices

Normalpreis: 5,00 €

Downloads

Worum geht's?

Immer wieder werden wir als Menschen in Gesundheitsberufen mit den Arbeitsverhältnissen im Gesundheitssystem konfrontiert. Was falsch läuft, wissen wir zumindest grob. Die Umstrukturierung des Gesundheitswesens, die Ausweitung der Logik des Profits auf die Krankenhäuser, die Einführung der DRGs haben Gesundheit zur Ware gemacht und gemeinwohlorientierte Kliniken zu Häusern der Konkurrenz. Das bekommen wir alle in diesem Sektor zu spüren. Lange Arbeitszeiten, Überstunden, Personalmangel und miese Bezahlung gefährden Gesundheit und Wohlergehen, nicht zuletzt der Arbeitenden selbst.

Doch dagegen regt sich immer wieder Widerstand. Gerade wieder werden Arbeitskämpfe in mehreren Krankenhäusern im ganzen Land geführt. Es geht um Entlastungstarifverträge, um mehr Personal, verbindliche Personalschlüssel, darum, nicht alleine gelassen zu werden. Medial steht dabei besonders die Pflege im Vordergrund, aber das heißt nicht, dass sie die einzigen mit Kampfgeist sind. In der Gastronomie, der Reinigung, in der Ärzt*innenschaft werden bessere Bedingungen gefordert.

Trotzdem sind das nur vereinzelte Häuser. Je mehr aber mitmachen, desto eher wird die kapitalistische Logik des Gesundheitssystems unhaltbar. Genau darum soll es bei der Schulung vor allem gehen; um die Möglichkeit, sich zu vernetzen, sich auszutauschen, die eigene Kritik zuzuspitzen. Wir wollen herausfinden, was wir konkret tun können, um die Verhältnisse zu verändern und das mit möglichst vielen anderen Menschen. Dabei werden wir lernen, was in der Vergangenheit schon alles in diese Richtung passiert ist. Wir werden lernen, was es mit den verschiedenen Organisationen, zum Beispiel ver.di oder dem Marburger Bund, auf sich hat. Und natürlich wird es in Vorträgen und Workshops darum gehen, wie wir unsere inhaltliche Kritik gut weitertragen können, damit immer mehr Menschen für ein solidarisches Gesundheitswesen einstehen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei dieser zweiten Multiplikator*innen-Schulung zur Ökonomisierung des Gesundheitswesens geht es um ein vertieftes Verständnis und eine Diskussion der aktuellen Entwicklungen zur Ökonomisierung der Krankenhäuser. Wir werden die Argumentation der Kapitalist*innen analysieren und unsere Gegenposition gemeinsam entwickeln. Schlussendlich werden wir uns der Frage widmen, wie wir den herrschenden Verhältnissen den (Arbeits-)Kampf ansagen können!

Nach dem Wochenende mit verschiedenen Inputs und Workshops sollen die Teilnehmer*innen in der Lage sein, selbst als Referent*innen zum Thema zur Verfügung zu stehen. Um den Einstieg ins Wochenende für alle möglichst einfach zu gestalten, wird es Vorbereitungsmaterial geben.

Damit alle Teilnehmenden gut zusammen arbeiten können, haben wir die Teilnehmer*innen-Anzahl auf 30 Plätze begrenzt. Damit möglichst viele verschiedene Gruppen teilnehmen können, bitten wir euch darauf zu achten, dass sich maximal 2 Personen aus der gleichen Ortsstruktur anmelden.  Wir bitten um einen solidarischen Teilnahmebeitrag von 5 Euro.
Anmeldung bitte bis zum 01.10 unter multischulung@bgmed.org. Gebt dabei bitte euren Namen und eure Gruppe an.

Die Veranstaltung der Basisgruppe Medizin findet in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen statt.

 

Contact

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen

Phone: (0511) 2790934