15 June 2018 Tagung/Konferenz Aufstand am Tellerrand

Zweites politisches Sommerpicknick

Information

Event location

TAK Theater im Aufbauhaus
und Prinzessinnengarten
Prinzenstraße 85F
10969 Berlin

Date

15.06.2018, 11:00 - 22:00 Hr

Themes

Globalisierung, Sozialökologischer Umbau

Downloads

Aufstand am Tellerrand

Das politische Sommerpicknick Aufstand am Tellerrand widmet sich der Frage nach den Produktionsbedingungen und Lieferketten unserer Lebensmittel, informiert über Handlungsnotwendigkeiten und diskutiert Lösungsansätze aus dem In- und Ausland.

Mit Sue Longley, Generalsekretärin IUF - Kathrin Hartmann, Buchautorin Die grüne Lüge - Jan Urhahn, Inkota Netzwerk - Leonida Odongo, FAHAMU (Kenia) - Federico Pacheco, SOC-SAT (Spanien) - Debjeet Sarangi, Living Farms (Indien) - Trevor Christians, CSAAWU (Südafrika) -  Jeffery López, DITSÖ (Costa Rica) und vielen anderen.

In gemütlich-sommerlicher Atmosphäre bringen wir Konsument*innen mit internationalen Expert*innen und Aktivist*innen zusammen. Gemeinsam tauschen wir uns über alternative Konzepte wie Ernährungssouveränität und genossenschaftlichen Handel aus und diskutieren die Möglichkeiten der Einflussnahme als Konsument*innen. Dabei werden politische Wege für mehr Gerechtigkeit in globalen Agrarlieferketten aufgezeigt und mit konkreten Formen der Solidarisierung und gewerkschaftlicher Organisierung zusammengedacht.

Wir starten um 11h mit der ersten Werkstatt und bieten über den gesamten Nachmittag bis in den Abend hinein ein vielfältiges Programm, zu dem man jederzeit dazustoßen kann. Außerdem gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Führungen durch den Gemeinschaftsgarten, Filmen, Waste-Catering, Infoständen und vielem mehr. Zwischen 14-19h bieten wir auch Kinderbetreuung für Kinder von 4-10 Jahren.
Der Eintritt ist frei!

Der Abend wird begleitet von experimentellen Häppchen aus regionalen Produkten und wir freuen uns auf ein Theaterstück der besonderen Art. Künstler*innen aus Österreich haben aus Interviews mit rumänischen und serbischen Ernthelfer*innen über deren Aufstand in Tirol 2013 eine Lecture Performance mit Live-Musik gemacht! «Feldforschung: Protokoll einer mageren Ausbeute».

 

Oben könnt ihr ein vorläufiges Programm herunterladen, wir behalten uns Änderungen vor.

Was erwartet euch beim politischen Sommerpicknick?

  • Werkstatt (TAK):
    In einem moderierten Werkstatt-Gespräch tauschen sich Expert*innen aus dem In-und Ausland über das globale Ernährungssystem, Formen der Solidarität und konkrete Schritte der Transformation aus. Anschließend können in Kleingruppen offene Fragen und Strategien mit den Expert*innen diskutiert werden.
  • Interviews (Prinzessinnengarten):
    Hier könnt ihr euch von internationalen Arbeitsrecht- und Ernährungssouveränitäts- Aktivist*innen  inspirieren lassen. Erfahrt wofür sie sich engagieren und was die persönlichen Beweggründe für ihre Arbeit sind. Sie berichten von vergangenen Aktionen, politischen Herausforderungen und Plänen für die Zukunft.
  • Aus meinem Einkaufsbeutel (TAK):
    Verkostet mit Gewerkschafter*innen aus den Herstellungsländern die Produkte, die ihr sonst im Supermarkt kaufen könnt und löchert sie mit Fragen. Wo und wie genau wird das Produkt hergestellt? Wer ist in der Produktion beschäftigt? Wie kommt das Produkt nach Europa?
  • Auf der Picknickdecke (Prinzessinnengarten):
    Bringt euch ein, wenn lokale Initiativen in gemütlichem Setting miteinander ins Gespräch kommen und ihre Ansätze für solidarisches Handeln diskutieren. Worin unterscheidet sich deren Arbeit? Wo könnt ihr euch vorstellen selbst aktiv zu werden?
  • Leseecke (Prinzessinnengarten):
    Hier könnt ihr euch zurückziehen und euch mit Hilfe einer Sammlung an Infomaterialien und Büchern weiter mit den Themen auseinandersetzen. Außerdem gibt es eine Buchvorstellung und aktuelle Studien werden anschaulich präsentiert.
  • Prinzessinnengarten Kennenlernen:
    Die Mitarbeiter*innen des Gemeinschaftsgartens erklären in kurzen Führungen alles über ihr Projekt und Urban Gardening. Außerdem gibt es einen Workshop zu den Arbeitsbedinungen der Bienen und Kinder können lernen selbst Seedbombs herzustellen.


The political summer picnic Fields of Resistance addresses questions concerning the conditions under which our food is produced and supplied, informs about the need for action and discusses solutions from at home and abroad.

With Sue Longley, General Secretary IUF - Kathrin Hartmann, Author of Die grüne Lüge - Jan Urhahn, Inkota Network - Leonida Odongo, FAHAMU (Kenya) - Federico Pacheco, SOC-SAT (Spain) - Debjeet Sarangi, Living Farms (India) - Trevor Christians, CSAAWU (South Africa) - Jeffery López, DITSÖ (Costa Rica), and many more.

In the comfortable summer weather, our picnic connects consumers with international experts and activists. Together, we’ll exchange views on alternative concepts like food sovereignty and cooperative trade and discuss how much influence consumers can have on the process. Political strategies to achieve more justice in agricultural supply chains will be explained and linked to concrete forms of solidarity and trade union organizing.

The first workshop begins at 11:00, and our diverse programme fills the whole afternoon and into the evening. Feel free to drop in at any time. In addition, we offer  guides tours of the community garden, zero-waste catering, info booths and much more. Between 2-7pm we offer activities for children from age 4-10.
Admission is free!

In the evening we look forward to experimental snacks featuring local products, and the Lecture Performance and a special theater play. Artists from Austria, tell us about interviews with harvest workers from Rumania and Serbia concerning their protests in Tyrol in 2013 in a lecture performance with live music! "Feldforschung: Protokoll einer mageren Ausbeute".

What can you expect at the political summer picnic?

  • Workshops (TAK):
    Experts from at home and abroad exchange views on the global food system, forms of solidarity and steps towards transformation in a facilitated workshop talk. Afterwards, questions and strategies can be discussed with the experts in small groups.
  • Interviews (Prinzessinnengarten):
    Get inspiration from international activists in the field of labour rights and food sovereignty. Learn about their commitments and the personal motivations behind their work, while they report on past actions, political challenges and plans for the future.
  • Have a bite with (TAK):
    Representatives of trade unions invite you to taste products from their home countries, which are generally available in your local supermarket. You can ply them with questions like: Where and how is the food produced? Who is employed in production? How does the product make its way to Europe?
  • On the picnic blanket (Prinzessinnengarten):
    Become part of a dialogue between local initiatives in a comfortable setting and discuss their approaches towards solidarity actions. How does their work differ? Where could you see yourself getting active?
  • Get to know Prinzessinnengarten:
    The team of Prinzessinnengarten explains everything about their community project and urban gardening in short guided tours. There will also be a workshop concerning the working conditions of bees and children can learn how to make their own seedbombs.


Beim ersten politischen Sommerpicknick wurden die ökonomischen, macht- und wirtschaftspolitischen, aber auch die kulturellen Verhältnisse der Produktion unserer Kleider in den Blick genommen.

Location

Contact

Philip Degenhardt

Büroleitung Regionalbüro Südostasien (in Einarbeitung), Rosa-Luxemburg-Stiftung

Phone: +49 (0)30 44310-426